Wohnen nach Feng Shui oder was tun bei innerer Unruhe? Eure Erfahrungen?

#1
Seit einiger Zeit habe ich mit Unausgeglichenheit zu tun und bin innerlich unruhig. Ich habe aufgeräumt, entrümpelt und meinen Kaffeekonsum drastisch reduziert. Urlaub ist leider erst ab kurz vor Weihnachten wieder drin. Dauert noch ein bisschen, aber nicht all zu lange. Nun frage ich mich, was hilft gegen Nervosität? So kann es nämlich echt nicht weitergehen, mich plagen mittlerweile sogar Schlafstörungen.

Nun lese ich gerade einiges zum Wohnen nach Feng Shui, weil das ja zur Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung beitragen soll. Oft helfen ja auch schon kleine Veränderungen, um sich wieder besser zu fühlen, oder wie sind da eure Erfahrungen? Habt ihr durch Änderungen des Wohnkonzepts oder andere Tipps und Tricks schon mal eine Verbesserung des Wohlempfindens erreichen können?
 
#2
Also ganz auf Feng Shui würde ich mich da nicht verlassen. Denke da muss man auch empfänglich dafür sein.
Wenn es dir etwas bringt, dann probiere es aus. Viele kleine Veränderungen werden einem unter dem Strich auch helfen.
Meiner Meinung nach ist es wichtig herauszufinden wieso du nervös bist. Ist das schon immer so, hat es einen bestimmten Auslöser?
Dann kann man natürlich auf die Ursache viel besser eingehen.
Ich würde da eher raten sich zeit für sich zu nehmen, einen Ausgleich zu suchen. Bei vielen ist das Sport, kann aber auch in die Richtung Yoga und Meditation gehen.
Denke auch mit der Ernährung kann man einiges erreichen. Nicht nur sich jetzt gesund zu ernähren, auch gezielt den Körper unterstützen. Soll ja durchaus einiges geben was hilft bei Nervosität und was man tun kann bei innerer Unruhe. Beispielsweise mit Passionsblume gibt es da gute Erfahrungen. Dunkle Schokolade soll auch gut gegen Stress sein. Da findest du bestimmt noch einiges mehr, was dir da helfen könnte.
 
#3
Schon klar, dass Feng Shui alleine meine innere Unruhe nicht komplett lösen wird, das erwarte ich auch gar nicht. Aber meistens sind es ja eben verschiedene Veränderungen, die jeweils nicht groß sein müssen, die den Anstoß zu einer positiven Entwicklung geben können.

Mir Zeit für mich zu nehmen, ist ein schöner Gedanke. Leider habe ich beruflich gerade wahnsinnig viel um die Ohren und di Weihnachtsgeschenke muss ich auch noch alle besorgen und mir ein Menü überlegen. Sport ist nicht so meins und bei Versuchen zu meditieren, kann ich nicht abschalten. Kann man das irgendwie lernen? Aus der Apotheke habe ich mir jetzt mal Passedan, was mit Passionsblume, geholt. Der Apotheker hat auch gemeint, dass das vielen gut hilft. Und bei Schokolade hilft nur dunkle Schoko? Schokolade pur ist gar nicht so sehr meins, aber ich werde am Wochenende mal den ersten Schwung Weihnachtsplätzchen mit Schokolade backen. Mal schauen, welche tollen Rezepte es da mit dunkler Schokolade gibt!

Ist bei euch die Weihnachtsdekoration eigentlich schon abgeschlossen?
 
#4
Ich denke es kann dir auch helfen weil du dann einfach daran glaubst. Also so in die Richtung Placeboeffekt. Du weißt dann deine Wohnung ist nach Feng Shui eingerichtet und das entspannt dich. Dann gehst du auch ganz anders um. Jetzt denkst du dir vielleicht, ist ja klar, dass ich schlecht schlafe, mein Bett ist nicht richtig ausgerichtet. Dann dreht sich da auch alles in deinem Kopf darum. Wenn es nach Feng Shui richtig steht, dann hast du schon mal zumindest einen Punkt weniger, der dich da nervös macht. Sich mit Feng Shui auseinandersetzen, die Wohnung umgestalten,... das kann dich auch beruhigen.

Ich denke es gibt viele verschiedene Möglichkeiten in dieser Situation. Man muss jedoch seine Methode finden. Was mich jetzt beruhigt, siehe z.B. Sport, muss dir nicht helfen. Da muss man auch immer darauf achten, was für einem selbst gut ist und sollte nicht anderen nachlaufen. Denke bei Meditieren geht es weniger um das Lernen an sich, es geht wohl mehr darum sich darauf einzulassen.
Von der Passionsblume habe ich gelesen, die soll wirklich gut sein in solchen Situationen. Hat der Apotheker dir das Mittel empfohlen? Sind das Tropfen oder ist das ein Tee?

Ja Dekoration schon abgeschlossen, Geschenke weiß ich zumindest schon was ich wem kaufe, so früh war ich noch nie fertig;) Essen muss ich mir erst überlegen, das wollte ich jetzt am Wochenende machen.
 
#5
Hm, also ich glaube schon fest, dass ma durch Einrichtung das Wohlbefinden beeinflussen kann. Vor etlichen Jahren hatte ich mal in einer WG ein schönes Wohnschlafzimmer. Aber im gleichen Raum zu lernen und zu schlafen, das war für mich echt nichts. Deshalb denke ich schon, dass Feng Shui was bringen kann. Ich habe mir zu Weihnachten jetzt mal ein Buch zu dem Thema gewünscht.

Von der Passionsblume habe ich gelesen, die soll wirklich gut sein in solchen Situationen. Hat der Apotheker dir das Mittel empfohlen? Sind das Tropfen oder ist das ein Tee?
Ja, ich habe in der Apotheke nach Passionsblume gefragt und bekam dann Dragees oder die Passedan Tropfen vorgeschlagen. Weil ich nicht so gerne Dragees schlucke, habe ich die Tropfen genommen. Wenn ich in mich hineinhorche und mich frage, wie fühlt sich die innere Unruhe im Moment an, dann ist es schon etwas besser. Mit der Zeit und einem neuen Einrichtungskonzept hoffe ich, dass die Nervosität wieder ganz verschwindet.
 
#6
Wenn es dir hilft dann mach es auch. Letztendlich kann dir ja egal sein was dir hilft, Hauptsache ist ja, es hilft dir;)
Bin ja auch der Meinung, dass man da mit vielen Sachen persönliche Erfahrungen machen muss. Dann kann man erst sagen, ob es etwas für einem ist oder nicht.

Denke auch der Weg stimmt. Lass dich nicht von Weihnachten stressen, ist ja eh bald wieder vorbei und danach geht es dir sicher wieder besser wenn du bei deinen Maßnahmen bleibst.
Wünsch dir alles Gute und eine rasche Erholung.
 
#7
Weihnachten an sich stresst mich überhaupt nicht, nur die Zeit davor. :D Aber bis es wieder soweit ist, vergeht ja fast noch ein Jahr. Ab Heilig Abend im Kreis meiner Liebsten war es auf jeden Fall schön und einiges von der Nervosität ist von mir abgefallen. Wenn die innere Unruhe wieder kommt, nehme ich schon noch ein paar Tropfen Passedan, aber ich brauche tagsüber schon deutlich weniger davon, als in der Vorweihnachtszeit. Mit anderen Strategien für mehr Ausgeglichenheit werde ich mich auch noch beschäftigen. Danke für den Austausch und die Anteilnahme!
 
#8
25. Dezember ist mein Lieblingstag. Kein anderer Tag ist weiter entfernt von Weihnachten;)
Ich denke es gibt vieles was hilft bei Nervosität, du musst da vieles ausprobieren und deine eigenen Erfahrungen machen. Dann bin ich mir sicher du findest auch etwas, was dir hilft.
Drücke dir die Daumen, viel Glück dabei.
 
Oben