weiches PVC als Fußbodenbelag ?

#1
Hallo zusammen,

wir haben seit Jahrzehnten überall Auslegware.
Jetzt soll es, in der Küche, ein weiches PVC sein.
Ich hab mich dazu ein wenig eingelesen, und
bin verunsichert. Über die Frage, welche Gleiter
man für PVC nimmt. Küchenstühle müssen ja
rutschen.

Eisen geht natürlich nicht. Filz soll auch nicht
gehen. PTFE (Teflon) wird auch genannt.
Aber bei den ganzen Gleitern wird immer von
"hartem" PVC geredet, und das PVC, das wir
gewählt haben, ist beim besten Willen nicht
hart. Ich hab glatt den Eindruck, das "weiche"
PVC wird aus der Diskussion ausgeklammert.
Wie ein schlechter Witz. Und deshalb meine
Frage.

Ist weiches PVC überhaupt als Fußboden
geeignet, auf dem etwas rutschen soll ?

Grüßli
 
#2
Gegenfrage: wieso soll es denn unbedingt ein "weiches" PVC sein? Wie lange soll das denn überleben?
Mit Stühlen aufm Boden rumrutschen ist generell nichts für "weiche" und somit empfindliche Böden.
 
#3
Nun ja, tantchen, eine Kleinigkeit steckt natürlich dahinter. Zum einen soll es ein ausgesprochen heller Boden werden (mit Auslegware geht das schlecht). Zum zweiten ist das Muster jeder Auslegware haushoch überlegen. Und zum dritten soll PVC ja unempfindlich sein. Aber wenn das "neue Design-PVC" den Stühlen nicht standhält ...
 
#4
Wieso soll es denn überhaupt PVC sein und nicht Linoleum, Klick-Vinyl, Fliesen, Kork, Parkett?
Und was verstehst Du unter "Auslegware"? Dass Teppich in einer Küche sowieso nix zu suchen hat, sollte eigentlich klar sein...
 
#5
Das mit Küche und Teppich war uns bis jetzt noch nicht so klar. :-)

Und da ich ein Null-Handwerker bin, kommt vieles gar nicht erst in Frage. Mit Auslegware komme ich, mit reichlich Glück und Geduld, gerade so zurecht, und Weich-PVC ordne ich ähnlich ein.

Wir werden mal ein Weilchen simbulieren. Die Frau Zeit ist in der Regel recht hilfreich.
 
#6
Also wir haben auch PVC in der Küche und ich finde es eigentlich nicht schlecht. Lag allerdings schon drinnen als wir eingezogen sind. Aber wenn man Möbel mal verschiebt oder ähnliches macht muss man aufpassen, es reißt sehr schnell...
 
#8
Also ich muss sagen, dass ich von PVC immer abraten würde. Da würde ich lieber hochwertigeres Laminat nehmen. Wie man es auch dreht und wendet, ich finde irgendwie immer, dass PVC so billig aussieht. Geht es euch nicht auch so?
 
#9
Nun, wir sind ja gerade wegen dem Aussehen auf das PVC gekommen. Ich hab für das rel. neue Weich-PVC auch schon den Ausdruck "Design-PVC" gelesen.
 
#11
Gewiss, seit 28 Jahren. Wir haben es schon paarmal gewechselt, und jetzt wollen wir proben, ob PVC langlebiger ist.

Unter dem Teppichboden ist das Linoleum, das standardmäßig in den Wohnungen war (das Haus wurde 1985 gebaut). Das soll bleiben (es ist eine Mietwohnung).
 
#12
Lol, Teppich in der Küche,für mich unvorstellbar.

Da unter dem Teppich Linoleum liegt, würde ich tatsächlich lieber zum Laminat greifen, statt noch eine Schicht PVC drauf zu legen. Zum einem ist es pflegeleicht und zum zweiten willst du ja Stühle schieben etc.. Ich kann mir vorstellen, dass die Stühle auf dem PVC auch Abdrücke hinterlassen können nach ne gewisse Zeit?
 
#13
Also beim Stühle verschieben habe ich jetzt keine Probleme aber insgesamt find ich es schon recht empfindlich - aber dafür sehr pflegeleicht. Das mit den Abdrücken stimmt, ähnlich halt wie beim Teppich.
 
#14
Hallo zusammen, da bin ich wieder. Wir haben 2015 die Küche mit "Weich-PVC" ausgelegt und es ging prima. Jetzt kommt eine neue Küche und da muss das PVC eine andere Farbe bekommen, also neues PVC. Wir haben auch schon ein Stück (als Probe) gekauft, und jetzt haben wir ein Problem mit dem neuen PVC:

Die Oberfläche ist klebrig. Wenn man darauf läuft, muss man den Schuh regelrecht losreißen, und es gibt dabei auch so ein typisches Losreiß-Geräusch. Die Stühle rutschen auch nicht, man muss sie hin und her tragen.

Und nun frage ich: Ist dieser Effekt ein bekanntes Problem bei PVC? Und was bedeutet es? Verschwindet es? (Paarmal gewischt haben wir schon).

Grüßli
 
#15
Hallo!

putzt du manchmal mit Grundreiniger und tust den Boden danach versiegeln? DAnach ist er Spiegelglatt und bleibt es auch eine Weile. Wenn dein Boden schon klebt, dann musst du eine Grundreinigung durchführen.
Nimm einen gescheiten Reiniger, dann sieht er danach nicht nur aus wie neu, sondern fühlt sich auch so an. (Das Mittel dazu gibts im Baumarkt, ist aber nicht ganz billig).

anschließend versiegelst du den Boden mit einer Glanzschicht. Dann hast du ein paar Monate deine Ruhe. Das Alter des Bodens hat auch damit zu tun. Mein Boden ist schon ein bisschen älter als deiner und je älter, desto öfters ist der Boden so stumpf und klebrig...

Also überleg dir, ob du nicht einen anderen Boden in deine Küche reinlegst! - ich werd das demnächst tun. Habe nämlich die Nase voll....


LG
Birgit
 
Oben