Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

#1
Hallo Zusammen,
ich bin in der Planung für unser neues "Familienbad" in einem Haus von 1959.
Wir bauen ein ehemaliges Schlafzimmer zum Bad um, sind daher mit den Anschlüssen noch sehr frei.
Der Raum ist 3 m breit, 2,40 m tief und 2,33 m hoch.
Kopfzerbrechen bereitet mir natürlich die Schräge.
Eine Badewanne wollen wir gerne haben, um die Kinder zu baden. Mein Mann (1,90 m) geht NIE baden, daher denke ich, kann sie unter der Schräge platziert werden kann.
Duschen will mein Mann aber schon, und daher ist die Dusche unter der Schräge natürlich "schwierig".
Kniestock ist 95 cm, Winkel 49°.
Eine Gaube ist keine Option, da nicht mehr im Budget.
Anbei eine meiner Ideen, die ich aktuell favorisiere. Aber ich hoffe noch auf eine tolle Idee!
Vielen Dank für Tipps
Gruß
cuxi
 

Anhänge

#2
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Hi,

kannst Du bitte einen vermaßten Grundriss als Bild hier danhängen? Ist lästig, jedesmal erst eine Datei öffnen zu müssen.
Wo genau ist die Türe geplant? Kann man die theoretisch noch verschieben? Wie sieht es im Grundriss außenrum aus? Heißt, was ist da so geplant und wie ist der Baufortschritt? Sollten da noch irgendwelche Möglichkeiten bestehene, dann stell bitte noch einen Grundriss vom gesamten Geschoss mit ein. Vielleicht gibt es noch ein paar gute Ideen für drumherum, die dann auch das Bad einfacher planbar machen.

Dusche unter der Schräge ist jedenfalls immer blöd. Und es gäbe da z.B. von Bette (BetteCora) auch so Wannen mit extra Duschteil. Bin mal in so eine reingelegen, das ist für mich mit 165cm echt bequem gewesen und zum Duschen auch groß genug. Muss ja nicht gleich die sauteure Verglasung dabei sein...

Andererseits: wie lange sind die Kinder noch so klein, dass man sie unbedingt baden muss? Können die nicht auch bald duschen? So lange täte es dann doch eine Kinderwanne, die man in die Dusche stellen kann, wenn diese dann dafür schön große werden könnte.
 
#3
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Hallo Andrea!
Hier noch einmal der Grundriß mit Maßen.
Die roten durchgestrichenen Wände sind schon gefallen. Die roten gestrichelten Wände waren die neue Idee.
Die Nische planoben benötigen wir, damit wir im Schlafzimmer den Schrank unterbekommen.
Planrechts (Bezeichnung: Dusche) siehst du das alte Bad, welches schon komplett demontiert ist.
Eine Idee war, durch die Tür des alten Bades in das neue zu kommen und die Tür des "neuen" Bades zuzumauern. Dann könnte in die Ecke die Dusche.
Wir benötigen aber im Obergeschoß unbedingt Platz für Handtücher, Staubsauger, Bettwäsche,usw. Dafür wollten wir das "alte" Bad nutzen.

Ein Badewanne möchte ich so oder so.
Wir haben übrigens erst ein Kind, das ist 6 Monate. Weitere folgen noch! ;-)
Badewanne also auf jeden Fall, auch für mich!

Bad.jpg

Gruß Yvonne
 
#4
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Also das mit der Dusche und der Wanne unter der Schräge funktioniert so jedenfalls nicht. bei nur 95cm Kniestock MUSS die Wanne einfach weiter weg. Um da halbwegs bequem ein und aussteigen zu können, sollte man wenigstens so um die 170cm Stehhöhe haben. Wenn die größte Person im Haus eh nie badet. ;)
Kannst es ja mal austesten. Unter die Schräge stellen und gucken, wo dann die Mitte der Wanne sein müsste, wenn Du drin stehen kannst. Und berücksichtigen, ob die Wanne auf dem Estrich oder doch schon unten auf der Betondecke stehen muss.

Was ist mit dem Zimmer rechts im Grundriss? Reicht das nicht für ein Elternschlafzimmer?
Oder soll das ein Kinderzimmer werden? Wenn ja, könnte man da nicht planlinks unten eine Ecke abzwacken und den Eingang ins Elternschlafzimmer in die Trennwand oberhalb des Kaminschachts legen?

Und was ist das im alten Bad planunten? Dachfenster? Wäre im neu geplanten Bad wenigstens sowas noch im Budget? Das brächte so Einiges an Stehhöhe über einer Wanne. Aber für eine Dusche ungeeignet.
 
#5
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Hier mal ein etwas arg gekritzelter Vorschlag. Leider kenne ich nicht die genauen Verhältnisse und Gegebenheiten im alten Bad. Und auch nicht die ganzen vorhandenen Fallrohre. Die müssen ja womöglich noch weiter genutzt werden?

Mal kurz erklärt:
- Gelb = Wände
- Rot = Türen
- Lila = Badeinrichtung

1. Die Mauer vom alten Bad planrechts oben ganz weg und den Raum etwas weiter in den Flur reinziehen, bis zum Treppenende.

2. Alte Badtüre zumachen

3. In die Ecke planoben rechts im alten Bad die Dusche setzen. Ca. 80-90cm breit und nach unten Richtung Dachfenster könnte man sie durchziehen. Oder in diese Richtung offenlassen. Jetzt hängt es davon ab, wie dort die Dachschräge ist und mit oder ohne Fenster. Entweder könnte man dann von planunten in die Dusche rein, ohne Kopfeinziehen. Oder es käme ein (schräger) Zugang von der Seite in Frage. Evtl. wäre ja das rechte Dachfenster dann innerhalb der Dusche, wenn diese ganz bis zum Kniestock verglast würde. Auch nett, zum Lüften. ;)

4. Direkt links an die Dusche anschließend wäre Platz für einen langen Waschtisch mit Stauraum.

5. Wanne ganz links mit dem Fußende unter der Schräge, das Kopfende sollte dann im hohen Bereich liegen.

6. Toilette wenn möglich dann an den Kniestock. Ihr müsstet ja bei ca. 1m vom Kniestock weg dann knapp die 2m Linie ereicht haben. Eine Toilette ist ca. 54cm lang und mit einem Spülkasten dahinter käme sie nochmal 20cm weiter vor. Könnte etwa reichen. Die Nischenbreite sollte für ein WC mind. 80cm haben. Bzw. sollten es hier schon mind. 30cm bis zur Wanne sein.

Der Raum, wo die 102 drinsteht wäre dann der deutlich größere HWR mit Fenster. Planunten links könnten z.B. Waschmaschine und Trockner stehen oder sowas.

Im Schlafzimmer könnte man etwas mehr Breite schaffen, wenn die Türe wie in der Skizze verlegt wird.. Dadurch hätte man innen etwa 60cm mehr Platz, um z.B. das Bett an die Mauer planlinks zu stellen, ohne dass man beim Reinkommen gleich dagegen rennt.
 

Anhänge

#6
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Guten Abend!

Puh,da hast du ja einiges "umgekrempelt". Danke für deine Vorschläge.

Die Fallrohre werden neu gesetzt,sollen aber an gleicher Stelle wieder entstehen (in den Abseiten planunten).
Nach dem Einreißen einiger Wände haben wir nun auch noch mal "umgebaut".
Da wo du die Dusche vorgeschlagen hast, war sie früher mal und ist im Prinzip genauso unter der Schräge,wie von mir anfangs planlinks geplant war.

Die Tür des "neuen" Bades wird zugemauert und der Eingang erfolgt durch die Tür des alten Bades.
Somit kann in die Ecke vor der zugemauerten Tür die Dusche ohne Schrägen eingebaut werden. Direkt daneben planoben der lange Waschtisch.
Planunten unter der Schräge vorgerückt die Badewanne, rechts daneben die Toilette unter der Schräge. Das Veluxfenster, das im neu geschaffenen Abstellraum unnütz ist und eh getauscht werden muss,wird oberhalb der Toilette wieder eingesetzt, so ist dort in der Fensterhöhle auch genug Platz zum Stehen.
Da wo früher die Dusche war ziehen wir eine Leichtbauwand zum neuen Bad und setzen vom Flur aus Lamellentüren ein.
Das wird unser Abstellraum.
Trockner und Waschmaschine stehen im Keller! ;)

Habe nochmal eine "Zeichnung" angefügt. Was meinst du?

Neben das Fallrohr in der Abseite wollen wir noch ein Wäscherohr in den Waschkeller einbauen.


Gruß Yvonne
 

Anhänge

#7
AW: Kleines Bad mit Dachschräge im Altbau EFH

Also "meine" Dusche müsste in 90x90cm eigentlich fast komplett oberhalb der 2-m Linie sein. Es sei denn, im alten Bad ist die Dachschräge noch weiter reingezogen, als im Neuen. Weil bei 49° Neigung sind es ja vom 95cm hohen Kniestock rund 100cm bis zur 2m Linie.

Aber das mit der zugemauerten Türe und dort Dusche ist auch gut. Dann kann man auch wirklich so eine Rainshower reinhängen. Wobei da 233cm auch schon bisserl niedrig sind.

Das mit der Wanne halte ich immernoch für zu knapp. Was meinst Du mit vorgezogen? Wie weit?
Bei einer Wannenbreite von 80cm müsste diese wohl schon mindestens um die 40-50cm weit vom Kniestock weg. Wenn die Mitte etwa unter der 2m-Linie ist, dann könnte man halbwegs gut drin stehen und sich abtrocknen, ohne dauernd an die Schräge zu titschen. Jedenfalls dann, wenn Ihr nicht grade 14cm Bodenaufbau habt und die Wanne da auf den Rohbetonboden gestellt werden kann.
Dann wäre aber der Abstand zum Waschtisch nur noch um die 70cm max. Das ist natürlich zu wenig und an der Ecke zur Dusche wäre es noch enger. Zwei Dachfenster in Zwillingseinbau könnten da über der Wanne helfen, damit diese weiter runter kann.

Ich würde auch einfach mal einen Stuhl oder Hocker nehmen und als Toiletten-Dummy unter die Schräge ohne Fenster stellen. Und dann mal ganz bewusst aufrecht sich davor hinstellen und testen, wie es für die größte Person der Familie noch bequem ist. Vielleicht kann man den Spülkasten ja doch noch ein Stück in den Kniestock setzen.

Ich hab da nochmal einen anderen Vorschlag, wo eben die Abstellkammer im Bad integriert ist. Sofern das Bad nicht grade dauerbesetzt ist, sollte es kein Problem sein, da tagsüber an den Staubsauger und das Putzzeug zu kommen.
Kommt eben auch drauf an, was da noch so rein soll und ob man das "im" Bad haben möchte.

Planlinks die Wanne mal unters Fenster gestellt, mit dem Fußende in eine Nische planunten Richtung Schräge.
Die Schräge dann großteils abgetrennt und mit zwei Lamellentüren versehen. Daneben das WC.
Dusche an der zugemauerten Ecke. Die sollte aber wenns geht nur max. 80cm tief sein und dafür lieber etwas breiter. Also z.B. 80 x 100cm. Sonst wird es mit dem WC zu eng.
WC Alternativ weiter nach rechts, dann halt gegenüber der Türe. Naja.

Waschtisch dann planrechts neben der Türe. Könnte von der Höhe vielleicht für zwei Becken reichen, wenn dort das Dachfenster bleibt und die neue Mauer ein Stück weiter in den Flur kommt?
 

Anhänge

Oben