Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

#1
Hallo Zusammen,

nachdem mir bei meiner Küche schon so wunderbar geholfen wurden und die Planung dafür jetzt auch endlich abgeschlossen :D ist steht bei mir jetzt das Thema Fußböden an.

Zur Orientierung habe ich mal einen Grundrissplan der Wohnung und einen Plan auf dem ich die relevanten Bereiche markiert habe angehängt.

Bodengestaltung_forum.jpg Anhang anzeigen A1_1_50_aktuell als Grundriss.pdf

Im Wohnbereich (Couch- und Essbereich) möchte ich einen nicht zu rustikalen Dielenboden in Eiche hell verlegen lassen. Hier auch einmal ein Foto davon:

Eiche_Dielen_2.jpg

Die Küche wird matt weiß mit glänzend schwarzer Granitarbeitsplatte und wenigen holzfarbenen Akzenten. Orientiert habe ich mich dabei an folgendem Bild:
Küche1.JPG

Hier noch der Link zu meinem Thema aus dem Küchen-Forum:
Anregungen u. Meinungen zu meiner Küchenplanung -Seite 11 - Küchen-Forum

Wie ihr auf dem Grundrissplan seht geht bei mir gerade im vorderen Wohnbereich alles in einander über. Grundsätzlich wollte ich hier entweder alles in Dielen machen oder einen Teil in grauen Fliesen oder grauem Naturstein. Bloß wie sollte ich das dann bestenfalls abgrenzen? Ist es besser alles einheitlich zu gestalten oder sollte man sogar durch einen anderen Bodenbelag Grenzen schaffen. Ich habe hierzu schon die unterschiedlichsten Dingen gelesen.

Zur besseren Vorstellung auch hier mal ein paar Bilder von Wohnbereichen mit Fliesen und Holz:

Zug_Kueche_3.jpg boden.jpg
Wie würdet Ihr das im Bezug auf meine Situation beurteilen? Wozu ratet Ihr mir?

Im Voraus schon vielen lieben Dank !!

LG,
Diana
 

Anhänge

#2
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Dein Küchenthread ist sehr umfangreich, die aktuelle Planung habe ich auf Anhieb nicht gefunden. Kannst du die hier einstellen.

Es geht also um die Frage, ob du im gesamten Bereich einen einheitlichen Parkettboden verlegst oder die schmutzanfälligen Bereiche mit einem robusteren Belag versiehst.

Schwierig... Holzparkett ist empfindlicher bes. bei Feuchtigkeit kann es aufquellen. Wenn es nicht fest verklebt ist, arbeiten die Fugen. Für Küche, Bad und Flur ist es nach meinen Erfahrungen nicht so gut geeignet. Selbst im Wohnbereich würde ich es heute nicht nochmal verlegen, weil es durch das Gießen von Pflanzen etc zu unbemerkter Feuchtigkeit kommen kann. Ich habe Buche, Eichendielen sollen robuster sein, dazu kann ich nichts sagen. Ich würde insgesamt nach einem Bodenbelag suchen, der Feuchtigkeit verträgt, evtl. kannst du diesen sogar auf Balkon und Wintergarten verwenden. Es gibt frostfeste Fliesen, mit Naturstein kenne ich mich nicht aus.
Den Wohncharakter kann man auch durch einen schönen, dicken Teppich betonen und wenn der zu stark verschmutzt ist, rollt man ihn zusammen und läßt ihn reinigen.

Für Küche, Bad und Flur würde ich mich in jedem Fall für einen feuchteresistenten Belag entscheiden und wenn ich deinen Grundriß richtig deute, lägen beide Böden nur an der Wozitür und am Durchgang zur offenen Küche nebeneinander. Ist das eine Thekeninsel am Durchgang?
 
#3
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Vielen Dank für die Antwort ! Hier noch ein paar Bilder und der Grundrissplan der geplanten Küche:
Flur.jpg Grundriss_aktuell.jpg Spülenseite aktuell.jpg Hochschrank.jpg Front.jpg

Im Wohnbereich möchte ich auf einen Holzboden nicht verzichten, aber bei den angrenzenden Bereichen (Küche, Eingangsbereich, Flur) könnte ich mir auch Naturstein oder Fliesen vorstellen, wobei ich im Bezug auf die Küche Angst habe, dass diese, wenn ich sie komplett mit Fliesen auslege mit der schwarzen Steinarbeitsplatte und den weißen Fronten doch sehr kalt wirken könnte.

Wie seht ihr das und wenn mit Fliesen welchen Bereich der Küche würdet Ihr denn genau fliesen?

LG
Diana
 

Anhänge

#4
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Schwarze APL zu weißen Fronten wirkt relativ schlicht/neutral, was habt ihr an den Wänden geplant? Ich sehe da eine Steinstruktur an der Abkofferung und an Teilen der Nischenrückwand? Was ist das, kannst du das bei den Böden evtl. wiederholen?

Diese Bedenken, dass eine weiße Küche ohne irgendwo was holziges einzubringen, zu kalt und ungemütlich wirkt, hatte ich auch. Ich habe das bei mir mit heller Wandfarbe und einem warmen, hellen Grau für Fliesen und APL gelöst.

Kurzfristig hatte ich bei mir an Linoleum gedacht, da gibt es inzwischen sehr schöne Muster und Farben. Bei mir kam das nicht in Frage, weil ich Balkon und Küche einheitlich wollte und da gingen nur Fliesen. Euer Zugang zum Balkon/Wintergarten geht auch über die Küche, oder?

Möchtet ihr den Küchenboden bis zur Inseltheke vorziehen wie auf den Beispielfotos?
 
#5
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Hallo Berta8,

das ist ja interessant, bei uns geht aus der Küche auch eine Tür auf den Balkon.

Dda muss ich Dich unbedingt gleich mal was zu Deinem Wintergarten und Balkon fragen. Paßt jetzt eigentlich nicht mehr ganz zum aufgemachten Thema aber ich suche schon lange nach Jemanden mit einer ähnlichen Situation.

Ich wollte ursprünglich auch innen z.T. den gleichen Belag wählen wie aussen aber mir sagte man, dass bei Balkonen im Puntko Fliesen nur kleine Formate gingen (wegen der Rutschfestigkeit), deswegen habe ich das wieder verworfen. Welches Format habt Ihr denn?

Gibt es noch andere Dinge, außer auf den Frostschutz auf die man achten müsste, wenn die Fliesen sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich verwendet werden sollen?

Zu Deinen Fragen. Das mit der Steinoptik hat mein Küchenplaner mal so ins Rennen geworfen, aber was die Wandgestaltung angeht habe ich mich noch auf nichts festgelegt.

Danke für deinen Unterstützung!

LG
web_ds
 
#6
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Ich denke, die Sache mit dem Rutschen kommt darauf an, was für einen Balkon man hat. Vor der Küche liegt bei mir der kleine Küchenbalkon, der ist komplett überdacht und liegt nach Osten. Daher wird er so gut wie nie naß, weil Wetter und Wind meist von Westen kommen. Der ist nur klein, reicht gerade für ein Bistrotischchen und 2 Stühle zum Frühstücken in der Morgensonne. Da rennt man ja nicht rum, jedenfalls hatte ich dort nie Probleme mit rutschender Nässe. Meine frostfesten 30x60 Küchenfliesen liegen allerdings erst seit November auch auf dem Balkon und so richtig benutzen konnte ich den leider noch nicht. Ich freue mich nur von drinnen an der freundlichen Helle und über die Pflegeleichtigkeit. Gleich wie die Küche mit Staubsauger drüber und ab und zu mal wischen.
Aud der Westseite habe ich vor dem Wohnzimmer noch einen weiteren Balkon, da liegen diese kleinen terracottafarbenen Spaltplatten, auch auf der Brüstungsmauer. Ob die nun rutschfester sind, wage ich zu bezweifeln. Ich habe die so vorgefunden und im Moment keine Idee, wie und ob ich die ändere. Nachbarn haben auf diesem Westbalkon aber schon größere und glattere Fliesen verlegt und von Problemen ist mir nichts bekannt. Der Wozi-Balkon wird vorne schon mal naß bei Gewitterschauern, obwohl er auch überdacht ist.
Ihr habt doch ohnehin vor, einen Teil des Balkons zum Wintergarten zu machen.
Über die Rutschgefahr würde ich mir nur Gedanken machen auf einer nicht überdachten Terrasse, besonders wenn Kinder dort schnell drüberlaufen auf dem Weg in den Garten.
 

Anhänge

#7
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Ich habe Bambusparkett, dunkel, hochkant, Stabparkett in 15mm Stärke, vollfächig verklebt. In der Küche, im Flur und im Bad. Für die restlichen Räume liegt er leider noch im Keller.
Es gibt absolut KEINE Probleme mit Feuchtigkeit. Ich verstehe echt nicht, woher die Leute das immer haben. Schließlich hat man früher große Schiffe aus Holz gebaut, die sind auch nicht alle nach dem ersten Jahr verrottet...

Buche-Parkett ist leider Käse, das arbeitet viel zuviel. Eiche ist da schon besser. Außerdem sollte es nicht lackiert, sondern geölt sein (ein gutes Hartwachsöl). Dann hat man auch nicht diese häßlichen Lackabplatzungen, wenn mal Gießwasser drauf gestanden hat.

Wenn Ihr es Euch leisten könnt, dann denkt doch mal über sog. Industrieparkett nach. Das sieht stylish aus, man sieht kaum Macken von z.B. Steinchen an den Schuhen... Das kann man auch hervorragend in der Küche und im Flur liegen haben. Bis zu ca. 13-15mm Dicke ist es auch für FBH geeignet. Je nach Holz.
Und es kann mehrfach geschliffen werden.

Richtige Holzdielen gehen auf FBH glaub nicht, die sind zu dick. Fertigparkett mit z.B. 13mm Dicke und ca. 3-4mm Deckschicht geht schon. Da hast dann auch die Dielenoptik.

Ich persönlich mag keine Fliesen und würde daher bei so einem offenen Wohnraum wie Eurem (loftartig!) keine Unterbrechungen in den Flächen machen, die nicht durch Mauern oder Türöffnungen sowieso getrennt sind. Man kann bei Euch ja glaub von oben runtergucken.

Auf meinem Balkon liegt übrigens Cumaru. Ein Tropenholz, das fabrlich ähnlich dem Bangkirai ist, nur angeblich nicht so mit Raubbau zu tun hat. Das passt farblich sehr gut Bambusparkett. Wenn die Balkontüren nicht so fette Rahmen hätten, würde es auch so aussehen, als ginge der Belag nach draußen in den Balkon über. Übrigens absolut rutschfest.
 
#8
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Meinungen !
@berta8: Den Übergang von Küche zu Balkon finde ich wirklich sehr gelungen bei Dir ! Ein Großteil meines Balkons geht nach Süden und dort ist das Dach soweit oben, dass es bei Regen recht wenig Schutz gegen Nässe bieten dürfte. Ich werde mich da jetzt aber noch einmal genauer schlau machen, was im Bereich Fliesen hier alles möglich wäre.

@tantchen: lt. Heizungsmonteur und auch lt. dem Hersteller der Holzdielen, die ich im Auge haben wären diese auch für Fußbodenheizung geeignet. Danke für den Tipp mit dem 'geölt'.

Ich mache mir eigentlich in der Hauptsache Sorgen, dass gerade im Vorbereitungsbereich oder unter der Spüle ein Holzboden durch Wasser aber eben auch durch Ölspritzer, Säfte, Soßen, die mal auf dem Boden spritzen oder dort landen könnten etc. relativ schnell nicht mehr gut aussieht zumal man den Boden aus dem Essbereich ja gut sehen kann. Bei einem dunklen Parkett ist das vielleicht nicht so dramatisch oder? Mache ich mir da wirklich unnötig Gedanken?? Grundsätzlich würde mir komplett Holz nämlich nach wie vor am Besten gefallen.

Eine andere Sache auf die mich meine Mutter gestern noch gebracht hat ist Folgenden. Der Bereich unter bzw. neben der Theke ist bei mir ja 'holzfarben' und läuft bis auf den Boden (also kein Sockel).

Hier ein Bild:
Front.jpg


Wenn jetzt der Dielenboden an diese Front läuft, könnte das doch auch komisch aussehen zumal das ja sicher nicht 100%ig die gleiche Farbe hat (wobei das auch Eichefarben ist).

Wie schätzt ihr das ein?

LG
Diana
 
#9
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Mach doch diese Verkleidung auch einfach aus dem Parkett...

Unser Samy im KF hat mal eine ganze Küche mit so einem Parkett gemacht. Oder war es doch nur die AP? *grübel*
Geht jedenfalls.
 
#10
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

aha ! auch eine Idee, aber weißt Du ob das auch mit Dielen geht? Falls nicht rauscht hier zufällig ein Schreiner rum und kann etwas dazu sagen?

LG
Diana
 
#11
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Im Internet habe ich jetzt auch schöne polierte Fliesen gesehen. Sind polierte Fliesen denn für die Küche geeignet und wie sieht es da mit den Wohnungseingangsbereich aus, der dann ja evtl. mitgefliest werden würde? Hat hier jemand Erfahrungen?
LG
Diana
 
#12
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Was genau verstehst Du eigentlich unter "Dielen"? Für mich sind das mindestesn 2cm dicke, massive Bretter mit ggf. Nut+Feder. Und das ist dann garantiert nix mehr für FBH.

Kann es sein, dass Du von ganz normalem Fertigparkett in Dielenoptik redest? Wenn ja, dann klebt man das einfach auf eine Trägerplatte und schraubt das Ganze wohin man möchte.
Ich hab mir meine damals provisorische Arbeitsplatte um die Spüle auch aus Bambusparkett auf Trägerplatte gebastelt. Ist heute schon seit über 3 Jahren in Gebrauch und es gilt: nichts hält so lange wie ein Provisorium ;) Jedenfalls kannste auf die Weise damit fast alles bauen...

Ob Fliesen poliert oder nicht, ist wurscht. Die müssen einfach nur lt. Hersteller fürden Zweck geeignet sein. Poliert heißt oft auch "sehr glatt". Würde aber i m eingangsbereich eher was Rutschhemmendes nehmen.

Auf Parkett kannste im Winter auch mal einen großen Fußabstreifer legen. Natürlich auch auf Fliesen, wenn man nicht dauernd putzen will...
 
#13
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Ich meine schon richtige Dielen (so wie Du Sie auch beschrieben hast) und zwar solche wie sie hier angeboten werden Suchen Sie Landhausdielen und Tische aus Eiche? dort habe ich auch angefragt, ob dese Dielen für Fußbodenheizungen geeignet sind und mich dann auch noch einmal bei meinem Heizungsmonteur rückversichert. Von beiden Seiten kam die Aussage - kein Problem..

Vielen Dank für deine guten Tipps ! LG Diana
 
#14
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Also eine "richtige" Diele in nur 10cm Stärke - gibts meiner Meinung nach nicht. Das würde ich viel zu sehr verziehen.
Das dürfte dann eher Zweischichtparkett sein. Und auch für FBH gegeignet. Ebenso vll. noch das in 15mm. Das könnte auch 3-Schicht sein.
Durch und durch Eiche heißt noch lange nicht, dass es auch wirklich ein massives Brett ist. Ist halt ungewöhnlich, weil normalerweise die Trägerschicht Nadelholz ist.

Bei 20mm Parkettstärke - also möglicherweise "richtigen" Dielen - würde ich den klaren Menschenverstand walten lassen und einsehen, dass sowas garantiert kontraproduktiv bei FBH ist. Klar, irgendwann kommt auch hier mal ein bischen Wärme durch... Aber das ist wirklich viel zu dick.
Und ich bezweifle, dass ein seriöser Parkettleger dazu sein OK gegeben hätte.
 
#15
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Hallo Tantchen,
ich habe mir jetzt Muster von dem Boden bestellt und werde sie meinem Heizungsmonteur zeigen. Der Dielen Hersteller schrieb mir auf meine Frage nach der FBH Eignung Folgendes:


Ein Boden aus massiven Eichendielen ist geeignet für eine Fußbodenheizung. Schauen Sie doch ’mal in unseren Prospekt für mehr Informationen bezüglich der Verlegung der Dielen in Kombination mit einer Fußbodenheizung. Am besten können Sie in diesem Fall nicht zu breite Dielen nehmen, und optimal sind 20mm starke Dielen, z.B. einen Boden bis max. 18cm breit und immer 20mm stark (entsprechend nicht breiter als 160mm bei einer Stärke von 15mm). Wir würden Ihnen empfehlen, um den Boden (lose) schwimmend zu verlegen (bitte siehe dazu beiliegende Verlegungsanleitung). Im Falle einer Fußbodenheizung wird dabei meistens eine spezielle Thermo-Sound Trittschalldämmung verwendet, die die Wärme noch besser durchlässt und auch noch kleine Unebenheiten ausgleicht. Mit dem Alu-Klebeband lassen sich die Bahnen einfach und flächendeckend miteinander verbinden. Die Unterlage und der 20mm starke Boden lassen die Wärme immer durch und sorgen für eine angenehme Atmosphäre in Ihrem Zuhause (es kann dann nur etwas länger dauern als bei einer Bodenstärke von 15mm, dafür hält der Boden die Wärme auch entsprechend länger).

LG
Diana
 
#16
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

AAHAAHH!!! Und dann auch noch Schwimmend verlegt!?!?! Bei FBH immer vollflächig verkleben!

Sorry, ich will nicht überheblich klingen, aber DIESER Hersteller oderwerauchimmer das verzapft, wäre für mich gestorben. Der will Dir einfach nur einen Boden verkaufen, sonst nix.

(es kann dann nur etwas länger dauern als bei einer Bodenstärke von 15mm, dafür hält der Boden die Wärme auch entsprechend länger).
Diese klitzekleine Hinweis reicht schon aus, den aus der Haftung zu entlassen. Aber genau da liegt der Haken. Und dass Holz so ein wahnsinnig guter Wäremspeicher wäre, ist mir auch neu. Das mag vielleicht für dicke Steinbeläge gelten.

Klar, wenn es nach dem Verkäufer geht, ist natürlich fast alles für FBH 'geeignet'. Nur gibt es da bei 'geeignet' offenbar noch viel Auslegungsspielraum. Wenn man damit mein, dass die Dielen sich grade so nicht aufschüsseln oder extrem verziehen (warum bitte Begrenzungen der Dielenbreite abh. von der Dicke?), ja dann kann man natürlich alles da drauf legen.

Aber bitte, ist ja Deine Wohnung. Mach einfach....
 
#17
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Holz und Holzwerkstoffe sind Isolatoren. Je dicker der Holzbelag, desto stärker ist die Isolationswirkung und desto mehr vergrößert sich die Trägheit (nicht der Verbrauch!) der FBH. Mit einer schwimmenden Verlegung wird der Isolationswert und damit die Trägheit der FBH noch zusätzlich erhöht. Da werden die Vorteile moderner Estrichmaterialien konterkariert.

Dass Holz ein Wärmespeicher ist, gehört zu den Gerüchten, die Verkäufer gerne verbreiten. Der Wahrheitsgehalt ist Null.

Der ideale Belag für FBH sind Fliesen, Naturstein u.ä. wegen ihrer guten Leitfähigkeit. Ein modernes Estrichmaterial vorausgesetzt, hält sich die Trägheit der FBH in Grenzen. Damit verbunden ist eine wesentlich bessere Möglichkeit derTemperatursteuerung. Das ist besonders in der Übergangszeit sehr wichtig.
 
#18
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Die Antwort unseres Architekten und des Heizungsbauers bezüglich FBH und Parkett war: nur mit 2-Schicht-Parkett, 10/11mm dick, vollflächig verklebt, und längst nicht jede Holzart ist geeignet. Eiche ist geeignet.
 
#19
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Für mich als Laien ist es einfach schwierig herauszufinden, was und wem ich in solchen Fragen glauben soll. Ich versuche ja schon immer mich bestmöglich zu informieren, wie man aber jetzt an diesem Thema merkt kann man dann trotzdem am Ende völlig falsch liegen... besonders frustriend wird es, wenn man sich dann schon auf etwas festgelegt hat dann aber wieder davon Abstand nehmen soll, weil es dann entgegen aller vorherigen Informationen dann doch ungeeignet ist... - sehr frustrierend... ich euch aber trotzdem sehr dankbar letztlich versucht ihr ja nur mich vor einer Fehlentscheidung zu bewahren.

Den Wohnbereich komplett fliesen möchte ich aber dennoch nicht. Wäre die Variante von Menorca denn praktikabel?
 
#20
AW: Fußboden in offenem Wohnbereich - einheitlich oder gemixt

Wir werden den Flur, die Küche und die Bäder gefliest haben, die Wohnräume bekommen Eiche 2-Schicht-Parkett.
Ich hatte zusätzlich auch viel im I'net gelesen, und dort bin ich bezüglich Parkett auf das gleiche Resultat gekommen (anderslautende Meinungen gab es vereinzelt auch, kamen mir aber weniger seriös vor).
 
Oben