Einrichtung großes Bad im OG

#1
Hallöchen,

nachdem ich über das Küchenforum hierher gefunden habe, dachten wir, dass wir hier auch mal unsere Badplanung besprechen könnten. Vielleicht gibt es ja noch etwas zu optimieren oder wir übersehen hier irgendetwas gravierendes, bevor wir das so festzurren.

Wir werden im Mai/Juni mit dem Neubau mit Porotonstein los legen. Es wird eine Doppelhaushälfte weswegen planrechts die dunkle Seite ist und dort nichts montiert werden darf. Zudem werden die DHH wohl auch versetzt zueinander gebaut, weswegen wir planrechts neben der Dusche noch einen 81cm langen Vorsprung haben, wo die Mauer 36,5 cm dick ist (Wärmeisolierung). Das Fenster im Bad wird ein Schießschartenfenster und zeigt in Richtung Straße (Norden) raus.

Zurzeit sind wir zwei Personen, planen aber nach Einzug ins Haus 2-3 Kinder.

Wir hätten im Bad gerne:

- Badewanne
- Waschbecken für zwei (entweder ein langes oder zwei getrennte)
- bodentiefe Dusche ohne Tür
- Toilette
- Waschmaschine und Trockner
- Hochschrank mit Stauraum für Handtücher etc. pp.

Im folgenden unser Grundriss und ein paar Screens vom innoplus web Planer.

Wir haben eingeplant:

130x130 Eckbadewanne
130cm breite Waschbecken mit Unterschrank
Hochschrank mit Regalen
Wand 17,5cm
90x90 Nischendusche mit Sitzmöglichkeit (geplant sind noch Aussparungen in der Wand für Duschzeugs)
Waschmaschine und Trockner
Trockenbauwand 11,5cm
Toilette

Dann haben wir jetzt erfahren, dass man sich entscheiden sollte zwischen Mineral- oder Keramikwaschbecken. Was könnt ihr da eher empfehlen? Oder sind die Unterschiede minimal und es kommt eher darauf an, was für eine Art Waschbecken (eine Wanne oder zwei) wir haben möchten? Auf jeden Fall sollte sie mind. 120cm breit sein.

Welche Badplaner sind in der Umgebung von Koblenz zu empfehlen? Waren heute kurz bei Richter + Frenzel und wie ich hier eben gelesen habe, handelt es sich da wohl um einen größeren Fachhändler. Gibt es noch weitere? Ich weiß noch von Köbig.

Über Rückmeldungen freuen wir uns,
Frepa
 

Anhänge

#2
Hi,

also ich würde zunächst mal die Türe zum Schlafzimmer mind. 30cm weiter nach planunten schieben und dafür die Eingangstüre vom Bad mit der Mauer auch weiter runter ziehen. Damit eliminiert man "toten" Raum im Flur und schlägt ihn dem Bad zu. Ggf. halt noch ein Stummelchen links des WC von der Wand stehen lassen, gerade so bis Vorderkante WC.

Hinter der SZ-Türe hat dann immernoch ein 40cm tiefer, raumhoher Schrank in der Nische platz. Ich hab sowas (IKEA Besta, 180 x 192cm) und da drin alle meine gefalteten Klamotten und Bettwäsche. Zumindest für Damengrößen ist das in der Tiefe vollkommen ausreichend und sogar deutlich praktischer, als ein in der Tiefe irgendwie nie so gut nutzbarer 60cm tiefer Schrank.
Für den hättet Ihr dann immernoch genug Platz an der kompletten Badezimmerwand, wenn man reinkommt rechts. Sogar mehr, als in der Nische hinter der Türe. Mit Schiebetüren auch offen kein Problem und außerdem wäre das nochmal eine gute Schalldämmung zum Bad hin. Gangbreite vorm Bett müssten dann noch mind. 100-110cm sein. Mehr als ausreichend.

Dann sollten im Bad auf jeden Fall alle öfter benutzten Einbauten wenigstens etwas Tageslicht abbekommen. Die Dusche in dem dunkelsten Eck überhaupt halte ich für unpraktisch.

Wenn Eingang weiter unten, dann passt planlinks gut die Waschtischanlage hin. Gegenüber, wo jetzt der Waschtisch ist, könnte eine normale rechteckige 190er Wanne hin, mit abgerundeter Ecke Richtung Eingang. Dahinter die Dusche, aber das Mäuerchen nur so hoch wie die Wanne oder ggf. noch bischen höher, damit Wannen-Armaturen reinpassen. Dadrüber dann aber bis ganz oben nur noch Glas.
WC und Waschmaschine kann so bleiben, Waschmaschine ggf. mit Türen davor und oben Arbeitsplatte drauf, dann kann man gleich alles dort zusammenlegen.

Waschbecken würde ich bei zweien immer entweder eine ganz große zusammenhängende Anlage kaufen (mind. 150cm breit und kaum bezahlbar) oder eben viel besser: zwei einzelne Aufsatzbecken auf einer schönen Granit- oder Holzplatte in mind. 150cm Breite. Da drunter dann auf jeden Fall Unterschränke mit Auszügen (aus dem Küchenbereich, ist oft deutlich günstiger, als vom Badausstatter). Also wenn Ihr 'ne Küche kauft, vielleicht da auch dran denken und sich ggf. einfach zwei, drei breite Spülenschränke da mit einplanen ;-)
Wichtig bei zwei Leuten, die sich morgens auch noch gleichzeitig am Waschtisch aufhalten, finde ich immer genügend Ellbogenfreiheit. Und wenn man sich mal nebeneinander auf nur 120cm hinstellt und da Zähne putzt oder Haare föhnt... Zu eng (für mein Geschmack).
 
#3
Frepa,

verzichte auf die "Sitzgelegenheit" bei der Dusche. Ich habe die seit 30 Jahren und solange die Kinder klein waren, wir haben keine Badewanne, war sie ja noch einigermaßen sinnvoll. Aber seitdem ist sie zur Ablage verkommen und es nervt unendlich immer alles abräumen zu müssen zum trocknen nach dem Duschen oder reinigen,.
 
#4
Hallöchen,

nachdem ich über das Küchenforum hierher gefunden habe, dachten wir, dass wir hier auch mal unsere Badplanung besprechen könnten. Vielleicht gibt es ja noch etwas zu optimieren oder wir übersehen hier irgendetwas gravierendes, bevor wir das so festzurren.

Wir werden im Mai/Juni mit dem Neubau mit Porotonstein los legen. Es wird eine Doppelhaushälfte weswegen planrechts die dunkle Seite ist und dort nichts montiert werden darf. Zudem werden die DHH wohl auch versetzt zueinander gebaut, weswegen wir planrechts neben der Dusche noch einen 81cm langen Vorsprung haben, wo die Mauer 36,5 cm dick ist (Wärmeisolierung). Das Fenster im Bad wird ein Schießschartenfenster und zeigt in Richtung Straße (Norden) raus.

Zurzeit sind wir zwei Personen, planen aber nach Einzug ins Haus 2-3 Kinder.

Wir hätten im Bad gerne:

- Badewanne
- Waschbecken für zwei (entweder ein langes oder zwei getrennte)
- bodentiefe Dusche ohne Tür
- Toilette
- Waschmaschine und Trockner
- Hochschrank mit Stauraum für Handtücher etc. pp.

Im folgenden unser Grundriss und ein paar Screens vom innoplus web Planer.

Wir haben eingeplant:

130x130 Eckbadewanne
130cm breite Waschbecken mit Unterschrank
Hochschrank mit Regalen
Wand 17,5cm
90x90 Nischendusche mit Sitzmöglichkeit (geplant sind noch Aussparungen in der Wand für Duschzeugs)
Waschmaschine und Trockner
Trockenbauwand 11,5cm
Toilette

Dann haben wir jetzt erfahren, dass man sich entscheiden sollte zwischen Mineral- oder Keramikwaschbecken. Was könnt ihr da eher empfehlen? Oder sind die Unterschiede minimal und es kommt eher darauf an, was für eine Art Waschbecken (eine Wanne oder zwei) wir haben möchten? Auf jeden Fall sollte sie mind. 120cm breit sein.

Welche Badplaner sind in der Umgebung von Koblenz zu empfehlen? Waren heute kurz bei Richter + Frenzel und wie ich hier eben gelesen habe, handelt es sich da wohl um einen größeren Fachhändler. Gibt es noch weitere? Ich weiß noch von Köbig.

Über Rückmeldungen freuen wir uns,
Frepa
Sieht doch gut aus.
 
#5
Hallo,

sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Da wir uns erst mal anderen Themen gewidmet haben, habe ich das Thema Badplanung erst einmal vernachlässigt. Der Bauantrag ist nun raus und wir warten nur noch auf die Baugenehmigung. Eventuell können wir schon diesen Monat mit dem Bau los legen.

Der Grundriss hat sich nun etwas verändert und sieht nun so aus:

Bad_OG.jpg


Wir haben nun einen Ankleidebereich ins Schlafzimmer geplant und dort noch eine Tür eingeplant, um direkt ins Badezimmer gelangen zu können. Zudem haben wir die Badewanne nun an die Mauer der Dusche geplant. Es soll eine "V-Badewanne" werden. Also unter dem Fenster 1,30m breit, am Fußende aber nur noch 0,65m, wenn ich das jetzt richtig abgelesen habe. Dadurch könnten auch zwei Personen nebeneinander liegen und gleichzeitig baden. Die Mauer zwischen Dusche und Badewanne wird ca. 1,20-1,25m hoch und darüber kommt dann ein Glaselement. Wir haben nun kein Sitzecke mehr in der Dusche geplant. Wir werden auch zunächst weiterhin ohne Duschtür planen, sollten wir dann feststellen, dass es zu sehr zieht, werden wir nachträglich etwas einplanen.

Hinter Trockner und Waschmaschine ist eine Schacht für die Lüftungsanlage eingeplant worden, also nicht wundern.

Das Waschbecken soll nun 1,20-1,40m breit werden.

Und jetzt kommen wir zum Knapppunkt: Die Badmöbel.

Worauf muss man denn achten, wenn man jetzt Küchenmöbel bestellen möchte? Uns gefällt ja dieses Waschbecken sehr gut:

Keramag Xeno2

Es hat einen sehr schmalen Rand, ist leider superteuer. Wir suchen noch nach schönen und günstigeren Alternativen. Was uns aber jetzt erst mal interessieren würde: Kann man diesen Waschtischunterschrank einfach in einen Küchenunterschrank einplanen?! Wir möchten jetzt nicht einfach einen Unterschrank bestellen und dann feststellen, dass das so gar nicht geht. Alternativ könnten wir uns auch gut vorstellen zwei Aufsatzwaschbecken zu wählen. Wir werden eine grifflose Küche von Häcker oder von Alno haben.

Desweiteren: Was für Unterschränke nimmt man für Trockner und Waschmaschine? Unterschränke, die für einen Backofen geeignet sind?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Lieben Gruß,
Frepa
 
#6
Hallo Frepa,

ich bin zwar neu hier, ich hoffe, aber ich darf trotzdem einen Link posten, wo wir unsere Badmöbel letztes Jahr gekauft haben. Die Qualität ist super und die Preise in etwa wie die gängigen Marken im Möbelhaus, allerdings viel hochwertiger verarbeitet. Er hat eine tolle Auswahl, die Möbel werden in Italien gefertigt und per Spedition bei Dir angeliefert. brauchst dann halt jemand, der sie Dir einbaut...

Du kannst Dir zu jedem Modell die Kataloge runterladen und auch die Preise direkt ausrechnen.

isdochegal

Viele Grüße
Marion

Erster Beitrag und gleich Werbung finde ich zu heftig
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben