Beiladung sicher?

#1
Hallo,
wir werden vermutlich bald einen kleinen Umzug machen. Wir ziehen nicht weit weg, sondern nur in ein anderes Haus in der näheren Umgebung. Dennoch wissen wir nicht, wie wir die Möbel alleine von A nach B transportieren sollen, da wir keinen Hänger haben oder jemanden kennen, der so etwas besitzt. Im Internet haben wir dann etwas von Beiladung gelesen. Das soll eine günstige Variante sein seine Möbel zu transportieren. Das wäre für uns ein großer Vorteil, da uns nciht mehr allzu viel Geld zur Verfügung steht, da viele Anschaffungen getätigt werden mussten. Allerdings sind wir noch leicht skeptisch. Hat jemand von euch schonmal seine Möbel durch Beiladung transportieren lassen? Hat alles reibungslos geklappt? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht??
 
#2
AW: Beiladung sicher?

Das klingt für mich, als wären damit andere Strecken gemeint als eure. So mehr nach: ein LKW bringt Zeug von Hamburg nach Köln und würde leer zurück fahren, und statt leer nimmt er "Beiladung" mit.

Wäre für euch nicht ein kleiner Mietlaster das günstigste, der mehrmals hin und her fährt? Und Freunde, die helfen?
 
#3
AW: Beiladung sicher?

Würde ich auch sagen so ein kleiner Laster vons Sixt oder so kostet um 100€ am Tag, km kommen bei euch ja nicht zusammen und jemand der sowas fahren darf kennt man immer ;-) Zum Schleppen braucht ihr ja auch ein paar Leute. Ich hab auch zwei Umzüge mit nem VW Bus und zwei PKW´s von Freunden gemacht, das waren aber wirklich nur 800m die wir gefahren sind, da konnte man wirklich fast jedes Stück einzeln fahren auch mit offenen Klappen und einem auf der Ladefläche der gehalten hat ;), Zuladung ist wirklich so wie vorher schon beschrieben eine Firma lässt was Transportieren, braucht aber nut 8 Lademeter, der Rest ist frei, dann kann man sich da mit Reinbuchen wenn es irgendwie auf der Tour liegt. Da kostet aber alleine das Anfahren und Verladen schon mehr als ein kleiner Miet LKW ;)
 
#4
AW: Beiladung sicher?

"Beiladung" bedeutet, dass nicht ausgelasteter Platz in einem Speditionsfahrzeug für den Transport von A nach B genutzt wird.

Beispiel: ein Spediteur fährt von Hannover nach Hamburg. Auf seinem LKW sind noch 2m Ladefläche frei. Da kann er dann eine Polstergarnitur als Beiladung mitnehmen.

Im innerörtlichen Bereich, insbesondere wenn etliche Teile vertragen werden müssen, bringt das nix.
 
#5
AW: Beiladung sicher?

Also so ein Transporter kostet nicht wie Welt wenn ihr den mietet. Ich habe zum Beispiel auch nur einen Kleinwagen und da geht auch eine Menge rein, der würde für natürlich nicht reichen. Als ich von zu Hause raus bin hatte ich auch nicht allzuviel. Mit mit einem Transporter kommt er locker mit einer Tankfüllung hin wenn ihr nicht weit fahren müsst. Also komme keine neuen Kosten hinzu.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#6
AW: Beiladung sicher?

Ich persönlich würde ja alles in Kartonagen verpacken und mit Familie und Freunden versuchen das Zeug auf ein paar Autos und Buse verteilen! Eine Umzugsfirma mach in dem Fall fast keinen Sinn, da es sehr teuer ist! Auch das Mieten eines Fahrzeugs ist immer mit einem Restrisiko behaftet!

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#7
AW: Beiladung sicher?

Also bei den vielen Werbelinks bezweifle ich so langsam die Ernsthaftigkeit des Beitrages - nichts desto trotz.

Als meine Mutter von Spanien nach Deutschland gezogen ist, haben wir das mit Beiladung gemacht. Im großen und ganzen ist sowas vermutlich in eurem Fall nicht gegeben, da es meist nur über größere Distanzen gemacht wird, zum Anderen ist es terminlich nicht so gut zu steuern, da man es nicht taggenau bestimmen kann.

Deshalb würde auch ich mir eine günstige Autovermietung suchen und den kleinsten, notwendigen Transporter mieten. Wenn es nicht wirklich weit ist sollte sich das inklusive Krafstoff im niedrigen dreistelligen Bereich bewegen.
 
Oben