Schlafzimmerplanung

#1
Hallo!

Anbei der Grundriss vom OG.
Wir brauchen ein Eltern-Schlafzimmer, ein Kinderzimmer und ein Zimmer ist als "Wellness- u. Sportzimmer" (z.B. für Infrarotkabine, Trainingsgeräte wie Hantelbank, etc. - ev. durch Raumteiler getrennt) geplant.

Welches Zimmer wäre als Eltern-Schlafzimmer geeignet? Vielleicht läßt sich auch ein begehbaren Schrank einplanen?
Bin schon auf eure Vorschläge neugierig!

Danke!

LG, Helga
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#2
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo Helga,

wie fest sind denn die Wände bzw. Positionen der Türöffnungen? Kann man da noch ein wenig schieben oder ggf. irgendwo einen Durchbruch einplanen?

Ansonsten würde ich sagen, das kleinste Zimmer 3 würde für ein Doppelbett und einen großen Schrank reichen. Dann im "Hobbyraum" noch einen weiteren Schrank für die gerade nicht benötigten Sachen (Winter/Sommer, Gala-Robe usw.)

Alternative: In Zimmer 2 könnte von Kamin bis Fenster eine Art Abtrennung gezogen werden. In den linken zwei Dritteln könnte dann ein begehbarer, zweizeiliger Schrankraum entstehen. Der Eingang würde rechts davon vorbeiführen. also wenn man reinkommt quasi gleich nochmal rechts ums Eck. Das Bett könnte wie gezeichnet, aber weiter mittig im Raum stehen. An die Wand rechts (zu Zimmer 3) noch ein durchgehendes Sideboard mit Regalböden drüber etc...
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo Helga,

Ich würde das ein bißchen von den Himmelsrichtungen abhängig machen.

Da ein Elternschlafzimmer ohne weitere Funktion (Schreibtisch oä) ja tatsächlich nur nachts genutzt wird, ein Kind aber recht viel Zeit in seinem Zimmer verbringt (zumindest ab Schulalter), würde ich dem Kind das "schönste" Zimmer mit dem besten Licht geben.
Schlafzimmer darf nach Norden (dann wirds im Sommer auch nicht so warm), und wenn dort alle Kleidung untergebracht werden soll, dann das größere der beiden übrigen Zimmer als Schlafzimmer.
 
#4
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo!

Dann wäre Zimmer3 als Eltern-Schlafzimmer, Zimmer2 das Kinderzimmer und Zimmer4 für Wellness u. Sport besser geeignet. Od. Zimmer2 u. Zimmer4 vertauscht - das muss ich mir noch überlegen. Aber Zimmer 3 als Eltern-Schlafzimmer bietet sich schon gut an; es ist nach Norden gerichtet und hat ausreichend Platz für ein Doppelbett und einen Kleiderschrank (hinter der Tür entlang der Wand bis hin zum Fenster), oder?

Danke für den Hinweis!

LG, Helga
 
#5
AW: Schlafzimmerplanung

Ja, dann passt das ja gut zusammen: Zi 3 Eltern, Zi 2 Kind, Zi 4 Extra.

Und wenn ihr später/in ein paar Jahren feststellt, das passt nicht, dann könnt ihr ja immer noch tauschen. Straßen"lärm" spielt ja vielleicht auch noch eine Rolle.

LG, Menorca
 
#6
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo Helga,

wie fest sind denn die Wände bzw. Positionen der Türöffnungen? Kann man da noch ein wenig schieben oder ggf. irgendwo einen Durchbruch einplanen?

Ansonsten würde ich sagen, das kleinste Zimmer 3 würde für ein Doppelbett und einen großen Schrank reichen. Dann im "Hobbyraum" noch einen weiteren Schrank für die gerade nicht benötigten Sachen (Winter/Sommer, Gala-Robe usw.)

Alternative: In Zimmer 2 könnte von Kamin bis Fenster eine Art Abtrennung gezogen werden. In den linken zwei Dritteln könnte dann ein begehbarer, zweizeiliger Schrankraum entstehen. Der Eingang würde rechts davon vorbeiführen. also wenn man reinkommt quasi gleich nochmal rechts ums Eck. Das Bett könnte wie gezeichnet, aber weiter mittig im Raum stehen. An die Wand rechts (zu Zimmer 3) noch ein durchgehendes Sideboard mit Regalböden drüber etc...

Der Grundriss hat sich dahingehend geändert, dass der Kamin jetzt ins Zimmer 3 versetzt wurde (siehe Anhang).
Ich kann mir nicht ganz vorstellen wie deine Planung aussehen soll? Kannst du mir vielleicht eine Skizze reinstellen?

Zimmer 4 - Kind
Zimmer 2 - Eltern
Zimmer 3 - Wellness/Hobby
 

Anhänge

#7
AW: Schlafzimmerplanung

Hi!

Hmm, irgendwie kommt mir der Platz schmaler vor. Aber das Fenster in Zimmer 2 wurde nicht versetzt, oder?
Kann grade net zeichnen, aber stell Dir eine Linie vor von Unterkante Fenster bis gegenüber. Etwa da, wo der Schriftzug "Zimmer 2" verläuft. Wobei mir das heute irgendwie viel zu schmal vorkommt. Das reicht höchstens für hinten an der Schmalseite 60cm tiefe Kleiderstangen und der Rest nach vorne hin eher nur 40cm Tiefe für zusammengelegte Sachen... Oder nur eine Zeile in 60cm, die gegenüberliegende in 40cm. Geschätzter Platz dazwischen aber auch nur so 60cm... hmm
 
#8
AW: Schlafzimmerplanung

ja, stimmt, das Fenster in Zimmer 2 wurde auch versetzt.
Das hängt damit zusammen, dass im EG die Terrassenfenster bzw. -tür auch versetzt wurden (weil der Unterzug wegfällt) und damit wurden auch die Fenster im OG (zwecks der Ansicht) versetzt.

Jetzt kann ich es mir vorstellen. Wo würdest du den Zugang zum Schrankraum machen? Schiebetüre?

Sonst gibt es eh keine andere Möglichkeit, oder?

Oder: vor dem Fenster (Schmalseite) eine Wand machen, dahinter verschwindet zwar das eine Fenster (das dann im Schrankraum wäre) und an die (Aussen-)Wand vom Schrankraum davor das Bett aufstellen? - ich weiß es nicht?!?!?!?!?!?

Bitte hilf mir weiter - ich bin am Ende mit meiner Vorstellungskraft!
Danke!

LG, Helga
 
Zuletzt bearbeitet:
#9
AW: Schlafzimmerplanung

Naja, das hängt alles auch davon ab, wie "großzügig" Ihr es möchtet. Das mit der Schmalseite wäre auch eine Idee, könnte vll. etwas dunkel werden im Raum. Allerdings bleibt dann kaum noch Platz für ein Sideboard oder so.

Var 1.)
- Schmalseite abgeteilt mit 1 x 60er + 80cm Gangbreite (Als "Wand" könnte man auch ein raumhohes Brett an die Rückseite der fast raumhohen Schränke schrauben und tapezieren o.ä.)
- Eingang dann ganz rechts an der Innenwand oder an der Außenwand in ca. 60-70cm Breite
- Bett (bsp. IKEA Malm) ca. 210cm lang und ca. 195cm breit
=> ca. 355cm -> bleiben vom Raum noch ca. 110cm am Fußende vom Bett. Das könnte noch für ein 30-max 40cm tiefes Sideboard/Regal reichen, aber dann wäre der Raum schon ziemlich voll.

Schrankraum dann ca. 330-340cm in 60cm Tiefe + ggf. noch die kurze Schmalseite links oben + ggf. ca. 280cm Sideboard...

Var 2.)
Demgegenüber käme man mit den Schränken aufgestellt wie im Grundriss und dem Bett senkrecht oder waagerecht mit dem Kopfteil an einer Außenwand wohl auf ca. 300cm + 280cm in 60er Tiefe + noch etwas Platz für einen Sessel/Pflanze/Regal etc.

Kommt halt drauf an, was Ihr lieber habt: ein rel. klein wirkendes, aber vll. kuschliges Zimmerchen ohne großen sichtbaren Schrank oder lieber einen etwas größer wirkenden Raum ggf. mit Blick auf zwei große Schrankwände...

Ich selber habe zuhause alles, was zusammengelegt wird, in diesen IKEA Besta Regalen/Schränken. Die sind 40cm tief. Damit spare ich mir 'ne Menge Platz gegenüber einem 60cm tiefen normalen Schrank, wo man hinter den Shirts eh nur schlecht nutzbaren Raum hat.
Der Rest passt in 180cm normaltiefen Schrank mit Kleiderstangen und ein paar Auszügen.
 
#10
AW: Schlafzimmerplanung

Liebe Andrea!

Danke für deine Planungsvorschläge - ich muss mir das noch genau durchdenken!
Du hast mir jedenfalls mit den beiden Varianten sehr geholfen!

Ich tendiere eher zu Variante 2 - wenns mir nicht gefällt kann ich ja immer noch umändern. Aber ich denke bei Variante 1 würde der Raum schon sehr klein wirken.

Liebe Grüße,
Helga
 
Zuletzt bearbeitet:
#11
AW: Schlafzimmerplanung

Kann mir jemand bei der Einrichtung helfen?
Schlafzimmer (Zimmer 2) soll ein Hülsta "Acrea" werden:
ACREA Bett - hülsta.de
Wo soll im Schlafzimmer (Zimmer 2) z.B. das Bett hin, wo der Kasten?

Boden: Lico Vinyboden Eiche gekalkt

Innentür/Fenster: weiß

Farbgestaltung der Wände?

LG, Helga
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
AW: Schlafzimmerplanung

Helga, vielleicht hängst du einen aktuellen bemaßten Grundriss des Schlafzimmers an und gibts auch mal an, wie groß die Möbel sind. Das macht es einfacher.
 
#13
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo Kerstin!

Anhbei den bemaßten Grundriss (Zimmer 2 = Schlafzimmer Eltern).
Die Wand bis zum Kamin ist ca. 3 m.

Die Maße der Möbel:

Kasten: Breite: 272 cm, Höhe: 235 cm, Tiefe: 65,3 cm
Bett: Breite: 199,5 cm + 2x50 cm Nachtkästchen: 299,50 cm insgesamt, Tiefe: 222,8 cm

Ausführung: Natureiche

Farbe (Leder beim Bett, Glas beim Kasten): da bin ich mir noch nicht sicher was besser zum Eiche (gekalkt) Boden passt. braunschwarz od. weiß - was meinst du? was sieht besser aus?
 

Anhänge

#14
AW: Schlafzimmerplanung

Farben ... ich stehe nicht auf zu dunkle Möbel, da sieht man jedes Staubkorn ;)

Du meinst doch dieses SZ-Möbel:
ef_helga72_20110624_HuelstaSZ.jpg


Was meiner Meinung nach nicht geht, ist diese Aufteilung:
ef_helga72_20110624_SZgrundriss_VarNein.jpg
Der Gang am Fenster ist einfach zu eng im Verhältnis zum Rest des Raumes. Dies ist allerdings die einzige Bettposition ohne Fenster im Hintegrund.

Rein von der Aufteilung könnte ich mir es so vorstellen:
ef_helga72_20110624_SZgrundriss_Var1.jpg

Rechts zwischen Kamin und Wand planoben könnte man noch ein Sideboard-Regal für Bücher (also nur so tief wie der Kamin) stellen. Dort evtl. auch einen Fernseher, wenn gewünscht. Zumindest mal einen Anschluß vorsehen, damit z. B. bei Krankheit oder so da mal einer angeschlossen werden kann.

Zum Schieben habe ich den Alnoplaner genutzt, Dateien hängen an.
 

Anhänge

#15
AW: Schlafzimmerplanung

Hallo Kerstin!

Genau; diese Schlafzimmer-Möbel meine ich.

Ja, das stimmt - mit den dunklen Farben sieht man leider jedes Staubkorn. Tendiere daher auch eher zu weiß und ev. die Wandfarbe in braun (aber nur eine Wand).

Was hältst du von dieser Variante:

Kasten (272 cm) an die Wand wo der Kamin ist (300 cm), Bett gegenüber (also unterhalb vom Fenster?

Dann würde der Platz bei der Tür schön frei bleiben zum Durchgehen.

Was meinst du?

LG, Helga
 
Zuletzt bearbeitet:
#17
AW: Schlafzimmerplanung

Liebe Kerstin,

ich danke dir für deine Beiträge!

Ist eine schwierige Situation. Ich dachte nicht, dass dieser Raum so schwer einzurichten ist.

Liebe Grüße,
Helga
 
#18
Wir stehen jetzt auch vor der Schwierigkeit, dass wir unser Schlafzimmer teilen müssen, weil sich nochmal Nachwuchs angekündigt hat und wir keinen zusätzlichen Raum haben. Und das bestehende Kinderzimmer ist zu klein für zwei. Umziehen wollen wir aber eigentlich auch nicht. Und da unser Schlafzimmer 26qm hat, haben wir gesagt wir teilen den Raum. So hat das zweite Kind wenigstens einen eigenen Schlafbereich und spielen können sie dann gemeinsam im größeren Kinderzimmer oder im Wohnzimmer. Aber solange der kleine Mann noch so klein ist, fanden wir das die bessere Lösung als umzuziehen (wir wohnen zur Miete). Jetzt ist nur die Frage wie am besten die Wände ziehen. Ich habe schon eine Skizze erstellt, wie es am besten wäre um beide Räume so groß wie möglich zu gestalten, dafür wird es aber notwenig, dass wir den Raum nicht viereckig machen sondern eine Ecke abschrägen und dort in diese Schräge die Tür setzen. Jetzt weiß ich aber nicht mit welchen Profilen man da arbeiten könnte. Es soll eine Rigipswand werden. Ich finde aber nur Profile die man nicht schräg setzen kann. Oder verbiegt man die dann manuell? Habt ihr da eine Idee bzw. Erfahrungen damit?
 
#19
Da musst Du wohl einfach zwei senkrechte Profile direkt nebeneinander setzen an der Stelle wo die Wand knickt. Also quasi das letzte Profil der geraden und das Erste der schrägen Wand.
Wenn das sowieso alles an Boden und Decke verschraubt wird, macht das wegen der Stabilität keine Probleme.
Nur der Überganz der GK Platten sollte nachher beim Spachteln im Knick sehr sorgfältig gearbeitet und mit Gewebe verstärkt werden. Durch die Türe wird sich die schräge Wand immer etwas bewegen und es könnten sonst Risse auftreten.
 
Oben