Reihenhausgarten

#1
Hallo liebes Forum,
ich habe mir im Einrichtungsforum schon einiges durchgelesen und letztes Jahr wurde mir auch im Küchenforum ganz toll geholfen!
Leider habe ich hier nirgends das Thema "Garten" gefunden. Ist ja auch kein Raum im Haus...
Vielleicht habt ihr trotzdem ein paar Ratschläge für mich.

Wir sind letztes Jahr in ein Reihenhaus gezogen. Die Terrasse hat ca. 5x2,5m und die Rasenfläche (um die geht es) ca. 5x6m (Breite x Länge).
Im Moment steht nur eine selbst gebaute Schaukel im hinteren linken Teil des Rasens (ca. 2x3m Schaukelfläche).

Ich überlege seit letztem Jahr wie ich den Garten gestalten könnte, um ihn gemütlicher und größer wirken zu lassen.
Meine Überlegung ist am Rand kleine gerundete Beete und Bäumchen zu pflanzen. Aber wirkt der Garten dann nicht total schmal?

Wie gesagt ich weiß dass Garten eigentlich nicht hier rein gehört. Aber wenn ihr trotzdem ein paar Tipps habt, bin ich total dankbar!!!

Viele Grüße,
Tila
 
#2
AW: Reihenhausgarten

Besteht das Gartengrundstück nur aus Terrasse und dem Rasenstück mit Schaukel?
Ich finde, einen Garten kann man nicht wie einen Wohnraum möblieren, die Pflanzen wachsen ja, teilweise sehr schnell und das muß man einrechnen.
Außerdem ist die Ausrichtung und Belichtung entscheidend.
Sehr schön kann eine optische Abgrenzung der Terrasse wirken, z.B. mit Rankgittern, Kübelpflanzen oder Kräuterbeet, je nach Geschmack.
Die seitlichen Beete werden manchmal als Sichtschutz zum Nachbarn gepflanzt, da kommt es darauf an, wieviel Intimität ihr euch wünscht. Solche Randbeete würde ich nicht gerade vom Rasen abstechen sondern kurvig, um den Garten spannend zu machen. Bei Bäumen und Sträuchern muß man bes. bei kleinen Gärten die Endgröße einkalkulieren.
Apfelbäume gibt es vollwertig auch kleiner, es muß nicht unbedingt dieses Säulenobst mit den Stummelästen sein. Ein Johannesbeerbusch oder ein paar Himbeerruten sind gerade mit Kindern im Garten angezeigt, da können sie selbst von der Hand in den Mund ernten, ist eine schöne Erfahrung für Kinder.
 
#3
AW: Reihenhausgarten

Kleine Rasenflächen wirken optisch größer, wenn sie Gefälle zum Betrachter hin haben, also hier zur Terrasse. Zwischen 3% und 5% sind da optimal.
 
#4
AW: Reihenhausgarten

hm, schwierig, wie sind deine Ansprüche?
Pflegeleicht,
viele Blumen, wenig Blumen,
darf/soll Rasen bleiben,
wie alt sind deine Kinder, bezüglich der gGftigkeit der gewählten Pflanzen
wie sind die Grundstücksbegrenzungen? Maschendrahtzaun, Sichtschutzwände, Pflanzen, welche dein Garten evtl beschatten
wie ist die Bodenbeschaffenheit
wie ist der GArten zur Himmelsrichtung angelegt?
ich schick dir nochmal eine pin
 
#5
AW: Reihenhausgarten

Hallo nochmal,

danke für eure Rückmeldungen! *top*
Ich habe wohl doch einige wichtige Detaills ausgelassen. Sorry!
Also, der Garten besteht (neben der Terrasse) aktuell nur aus Rasen, Schaukel u d Hangflorsteinen und geht nach Südwesten. Am Fußende des Gartens steht Nachbars Garage (grenzt direkt an; Schattenspender, weil ca. 2,35m hoch über die gesamte Gartenbreite). An die Garage haben wir über die ganze Breite (5m) graue Hangflorsteine als Kräutergarten gesetzt. Damit das weiß der Garage gebrochen wird und wir einen schöneren Ausblick kriegen, haben wir zusätzlich zwei Rankgitter (je 1,30x2,20) in die Florsteine gesteckt und dort Kiwis gepflanzt.
Uns ist wichtig, möglichst ungiftige Pflanzen zu verwenden, da unsere Kinder 2 und 0 Jahre alt sind.
Es soll auch gerne viel Rasen erhalten bleiben.

Als Abgrenzung zwischen Terrasse und Garten stehen noch auf der Terrasse 4 kleine Betonkübel (grau), zwei mit je einer Palmlilie und zwei mit je einem weißen Lavendel.
Zu den Nachbarn rechts und links werden demnächst Terrassentrennmauern und je ein 80cm hoher anthrazitfarbener Doppelstabzaun gesetzt.
Links dachte ich angrenzend an Zaun und Terrasse einen größeren lila Lavendelstrauch zu Pflanzen.
An der Gartengrenze rechts steht bei den Nachbarn eine ca. 2m lange Gartenhütte, die auch nochmal Schatten wirft. Hier aber nicht so schlimm, da die Sonne hauptsächlich von links kommt.

Ein paar Blumen wären ok, aber ich will versuchen den Garten pflegeleicht zu halten. Also nicht so viel. Außerdem finde ich es immer schade, wenn die Blumen verblühen und man ewig auf die nächste Blüte wartet.
Achso, die Bodenbeschaffenheit ist ein ganzes Stück (ich Schätze ca. 40cm) Mutterboden und darunter lehmhaltiger Boden.


ich hoffe, es ist nicht zu ausführlich geworden :-[
viele Grüße,
Tila
 
#8
AW: Reihenhausgarten

hei tila, das mit den Fotos hat gut geklappt, so kann ich mir das ganze besser vorstellen.
Euch gefallen die Steine gut? Wie lange sitzen die Kräuter da schon drinne, gedeihen die gut? Kräuter mögen es in der Regel so sonnig wie möglich, kann sein, dass es ihnen auf Dauer zu schattig dort ist, es ist aber schwer abschätzbar, wie der Sonnenverlauf auf deinem Grundstück ist, es ist ja Sommer wie Winter durch den verschieden hohen Sonnenstand auch unterschiedlich.

so du wolltes Tipps, hier ist meiner, wobei ich glaube, wir haben unterschiedliche Geschmäcker *rose*
Ich hätte vor Garage gegenüber der Terasse und dem Schuppen rechts auf dem Bild hohe Blühsträucher gesetzt.
Sommerflieder(Buddleija) finde ich sehr schön, der macht kaum arbeit, ist aber nicht ganz sicher frostfest, aber lockt wunderbar Schmetterlinge in den Garten, bei Kindern optimal, gibst in verschiedenen Blühfarben und wächst sehr schnell und würde die Wände optisch verdecken, verschönern.

echten Flieder, darauf möchte ich im Frrühling nicht mehr verzichten, der Duft ist einfach "Kindheitserinnerung" pur

Felsenbirne blüht jetzt im Frühling schön weiß und hat im Herbst leckere eßbare Früchte. Wächst nicht so schnell aber wird bis 5 m hoch.

Die Hortensie Limelight macht auch in etwas dunkleren Ecken ein gutes Bild, macht keine Arbeit, an den Blütenhast du den ganzen Sommer über Freude, sieht auch in der Vase schön aus.
rechts den Schuppen hätte ich mit einer schmalen Hainbuchenhecke "verkleidet" die behält im Winter ihr Blattwerk, das fällt erst kurz vor m Neuaustrieb ab.
Modisch ist einen Bambuswald zu pflanzen, der wächst schnell, raschelt schön und würde den Kindern auch beim Versteckspielen Nutzen bringen

Eine Pflanze welche 12 Monate lang blüht gibt es nicht, aber deshalb auf Blumen verzichten? Lavendel ist nicht pflegeleicht, der muß direkt nach der Blüte stark zurückgeschnitten werden und sieht dann eigentlich nicht mehr wirklich schön aus.

Was den Kindern auch Spaß macht, mit ihnen zusammen Sommerblüher aussähen, Kapuzienerkresse, Ringelblume, Phacelia( ist eigentlich ein Gründung fürs Gemüsebeet) blüht herrlich blau, samt sich schön selbst aus, und lockt Bienen an.

Ansonsten ist es so dass es kaum ungiftige Pflanzen gibt. Ich habe sogar Eisenhut, Fingerhut, Maiglöckchen, Eibe, EFeu, Buchs und vieles mehr im Garten.

Meine Kinder lernten sofort, dass sie nichts aber auch gar nichts zu pflücken hatten.






und hier noch ein paar ungiftige Möglichkeiten:


Berberitze
Bergpalme
Blutpflaume
Deutzie
Dreimasterblume
Falscher Jasmin
Felsenbirne
Flieder
Gänseblümchen
Geranie
Hartriegelarten
Hibiskus
Jasmin, falscher
Judenkirsche
Kapuzinerkresse
Kornelkirsche
Lampionblume
Maulbeeren
Mehlbeeren
Pelargonie
Pfeifenstrauch
Rosen
Rotdorn
Sanddorn
Schlehe
Stiefmütterchen
Veilchen
Weißdorn
Zierkirsche
Zierpflaume
Zierquitte

so jetzt les ich dein post nochmal durch und überlege weiter
 
#9
AW: Reihenhausgarten

auf dem Foto sind viele "geraden" zu sehen, die Terasse, der Tisch, die Garage, der Schuppen, der Terassenbelag, alles pur und geradlinig, da würde ich im Garten nicht anfangen zu schlängeln, außer du planst einen Weg durch den Garten der nicht sofort bis zum Ende einsichtig ist. Also rechts und links entlang dicht bepflanzt.

Übrigens ist Rasen pflegeaufwändiger als jede Blume :-)

Was auch zum Stil deiner Terasse passen würde: puristisch: ein Beet anlegen mit Bambus, Pamapsgras, Chinaschilf Mähnengras, Hirsenähre ect. und ganz viel Federborstengras, ruhig in verschiedenen Wachstumsgrößen, aber Achtung, nicht viele verschiedene Gräser, sondern ein zwei Sorten und dann davon viele Stück!
dabei den Boden nicht eben belassen, sondern zur Grenze hin aufschütten, daß ein kleiner Hügel entsteht und dann den Boden mit Rindenmulch oder auch Kies abdecken.
Damit hast du nur im Frühjahr ARbeit, die Stängel vom Vorjahr am Gras abzuschneiden.

( Blöd , wenn ich hier antworte sehe ich die Fotos nicht, muß also nach und nach posten ) sorry
 
#10
AW: Reihenhausgarten

so, genau das mit dem von mir beschriebenen ansteigenden Hügel würde super da hin passen wo die Steine sitzen, denn eben seh ich das das Grundstück vom Nachbarn eh höher liegt.
nach links würde ich "offen" lassen, denn daher kommt das Licht oder?
also nur mittelhohe Bepflanzung.

Was ich auch toll finde ist Holunder in der evtl Blühpflanzenhecke. Der gibt im Frühjahr die tollen weißen herrlich duftenden Blüten, lecker für Sirup und im Herbst die Beeren für Saft und auch Sirup.

Aufpassen bei Schneballpflanzen, die ziehen gerne Läuse an. Wildrosen geben schöne Hagebutten aber wuchern auch sehr schnell.
 
#11
AW: Reihenhausgarten

Hallo Tila,

OT
@ Taglilie: So trifft man sich im Garten wieder ;)

@ Tila
Auch wenn es ägerlich ist..... ich würde diese Betonstein rausschmeißen :-[

Du wirst daran nie Freude haben, egal wie viel du pflegst, es sieht eigentlich immer ungepflegt (vergammelt) aus. (diverse Nachbarn und eine Freundin habe solche). Kräuter werden da nicht wirklich gut leben können, die brauchen i.A. volle Sonne.

Lieber jetzt raus als später, denn Du verlierst Zeit, in der du schon Sachen anlegen könntest und die schon in ca. 3 Jahren gut eingewachsen wären.

Für diese (einfallslosen:-[) Betonsteine gibt es bessere Optionen.

Von wann bis wann ist denn da am Tag Schatten ? Besonders im Hochsommer, wieviel (Zenti)-Meter fällt da Schatten von der Garage nach vorne ???
 
#13
AW: Reihenhausgarten

na Tila, bist du schon im Garten, Steine rauskloppen, oder haben wir dich verscheucht? Ich traute mich ja nicht so ganz rausrücken, aber diese Pflanzsteine sind wirklich nicht vereinbar mit einem gemütlichen Garten. Was immer du darunter auch verstehst.
ist schon länger her, dass ich hier fleissig gepostet habe, ich versuch mal ein Foto meines Garten im Herbst zu zeigen, schau mal, ob du da noch den Schppen findetst :-)
 

Anhänge

#17
Oh nein,
Asche auf mein Haupt!!! Ich war damals so beschäftigt mit zu überlegen, was wir machen, dass ich total vergessen habe zu antworten. Und eben sehe ich, dass es schon drei Jahre her ist. Mittlerweile haben wir einen kleinen Spielplatz im Garten (zur Schaukel kam ein Trampolin dazu). Als Abgrenzung zur Terrasse haben wir 2 wunderschöne Hibiskussträucher gepflanzt. Die Betonkübel stehen noch. Schön finde ich sie zwar auch nicht, aber tatsächlich gedeihen alle Kräuter und auch Rucola, Kiwi und Erdbeeren sehr gut dort drin.
Langsam bereue ich es, damals einen Zaun statt einer Hecke gewählt zu haben, aber jetzt würde eine Hecke auf beiden Seiten zu viel Platz wegnehmen. Ich versuche aktuell GG dazu zu überreden, den Vorschlag vom Hemeocallis (Pamapsgras, Chinaschilf Mähnengras, Hirsenähre ect. und ganz viel Federborstengras..) für uns passend zu machen. Ich denke, das nimmt wenig Platz weg, sieht schön aus und wir hätten endlich einen leichten Sichtschutz zu den Nachbarn.

Auch wenn es sehr spät ist: Danke für eure tollen Ideen!!!
 
#18
Also bei kleineren Gärten ist es auf jeden Fall auch wichtig, dass man sie nicht zu überlädt.
Man sollte daher auch einen Zaun wählen, welcher zu dem Garten passt. Wenn der Garten nicht so groß ist, dann wirkt ein Betonzaun z.B. oft viel zu dick und groß. Der macht den Garten dann nur noch enger. Ebenso ist es bei einem Holzzaun, die ja oft auch sehr massiv wirken.
Ich würde da teilweise dann eher zu einem dezenteren Zaun raten. Dazu gehören zum Beispiel Maschendrahtzäune, welche relativ günstig sind, aber leider auch nicht immer so lange halten. Die bessere Alternative wäre dann wohl ein dezenter Doppelstabmattenzaun. In grün oder anthrazit. Die sind dünn, aber dennoch sehr stabil. In diesem Shop findet man sehr gute Beispiele und Angebote für solche Zäune. Die bieten sich für kleine Gärten besonders gut an, wie ich finde. Natürlich auch für große.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben