Eine gute Baufinanzierung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage, ihr habt ja bei meinen anderen Fragen schon so super geholfen. Diesmal bin ich allerdings im Auftrag meiner Eltern unterwegs. Nach langem hin und her haben sie sich nun entschlossen ein Haus zu bauen. Sie sind zwar schon älter, aber sie wollen unbedingt ein Eigenheim haben und mein Vater lässtes sich als Hobbybastler und Hobbyhandwerker natürlich nicht nehmen selber zu bauen. Ich habe ihnen zwar davon abgeraten jetzt noch ein Haus zu bauen, aber sie ließen sich nciht abbringen und meinten es wäre ja auch gut für uns, da wir es dann später erben können. Meine Eltern haben schon eine Menge Geld angespart, sind beide berufstätig und haben gut bezahlte Jobs. Dennoch wollen sie sich bei der Baufinanzierung unterstützen lassen. Daszu suchen sie nun ein gutes Unternehmen. Wir haben uns schon im Internet schlau gemacht und eine Seite gefunden, die ein paar Tipps gibt. Auf isdochegal gibt es einen Ratgeber zum Thema Baufinanzierung. Meine Eltern sind das Verfahren mal durchgegangen, sind sich aber immer noch unschlüssig, welches Finanzierungsangebot sie wählen sollen. Wir haben schon eine kostenlose Beratung dort angefordert, aber bisher noch keine Rücksprache, haben sie auch erst gestern abgeschickt. Ich dachte ich frage deshalb mal hier, ob ihr noch weitere gute Tipps und Tricks habt, die meinen Eltern dabei helfen können die perfekte Baufinanzierung zu finden. Auf der Internetseite wird zB vom Vergleich verschiedener Baufinanzierungen gesprochen. Wie geht man das am besten an? Was sollte man vor allem beachten?

Habt ihr vlt auch, schon weiterführend gedacht, eine Idee, wie man am besten ein vertrauenswürdiges Bauunternehmen findet? Mein Vater will zwar viel selber machen, allerdings braucht er bei manchem auch Hilfe, dazu fehlt ihm das Fachwissen...

Ich hoffe ihr könnt helfen *2daumenhoch*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#2
AW: Eine gute Baufinanzierung

Also zunächst mal würde ich bei der Hausbank anfragen. Da kennt man deine Eltern ja schon und kann sicher schon mal grob einen Anhaltspunkt geben, was möglich ist.

Was ich auch immer wieder gehört habe, ist, dass die HypoVereinsbank verschiedene Finanzierungsangebote vergleicht. Allerdings haben wir das nicht in Anspruch genommen und ich kann daher nicht sagen, wie gut das funktioniert.

Bei Internet-Angeboten bin ich immer skeptisch. Gerade bei so einer großen Summe würde ich auch persönliche Beratung setzen. Oft haben auch Direktbanken (DKB, Ing-Diba, ...) gute Konditionen.

Dann sollten sich deine Eltern überlegen, welche Art Haus es werden soll, also z.B. Niedrigenergie/Passiv oder so. Auch da sind dann z.B. Förderungen von der KfW möglich (da gibt es verschiedene Programme). Unsere Bank koordiniert das für uns und übernimmt die Formalitäten.

Wegen Hausbaufirma:
Erstes Mittel der Wahl ist wohl Mundpropaganda von Bekannten/Freunden. Erste Beratungsgespräche sind unverbindlich. Auf keinen Fall gleich was unterschreiben.
Wir haben letztendlich auf unser Bauchgefühl gehört, auch wenn das von uns jetzt ausgewählte Bauunternehmen etwas teurer ist als andere. Und bisher haben wir noch nichts bereut. Die komplette Grundrisserstellung vor Vertragsabschluss war komplett kostenlos und wir hätten uns auch noch umentscheiden können. Das ist nicht bei jedem Bauträger so.

Viele Informationen. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
Haben deine Eltern schon ein Grundstück oder müssen sie das auch noch kaufen?
 
#3
AW: Eine gute Baufinanzierung

Ich hab mich auch nur an Banken direkt gewandt. Von Internet-Anbietern halte ich in so einem Fall gar nix.
Welche Raten man sich leisten kann, muss man sich eh erstmal selber ausrechnen. Ich hab mir dafür eine Excel Tabelle gemacht mit ALLEN Ausgaben, die über's Jahr fix sind, die kommen könnten und dann noch ordentlich Puffer drauf. Und dann das Ganze mit verschiedenen Jahreseinkommen durchgerechnet bzw. Spalten erstellt. Kann ja sein, dass z.B. ein Verdiener durch Krankheit wegfällt etc.
Verlasst Euch lieber nicht auf diese groben Pauschalberechnungen der Banken. Wieviel man wirklich braucht, kann man nur selber abschätzen, und da sollte man wirklich sehr, sehr konservativ rechnen.
Danach geht es nur noch darum, eine Finanzierung/Bank zu finden, die für die gewünschte Summe und Zinsbindungsfrist einen akzeptablen Zinssatz bzw. passende Raten ermöglicht.
Von so'nem Käse mit Lebensversicherungen und Bausparplänen halte ich ebenfalls nix. Sowas rentiert sich glaub nie, jedenfalls bin ich damals beim Durchrechnen damit immer schlechter gefahren.

KfW-Kredite erhält man übrigens auch nur über die Hausbanl, nicht direkt.

Und wie doppelkeks schon sagte: sie sollten sich über die ganzen Zuschüsse und Förderungen schlau machen. Da könnte man mal einen Energieberater fragen, auf den KfW und Länder-Seiten surfen usw.

Und unbedingt aufpassen: wenn es sich irgendwie vermeiden lässt, dann keinesfalls ein Grundstück vom späteren Bauträger kaufen! Sonst langt das Finanzamt bei der Grunderwerbsteuer gleich nochmal richtig hin. Da versteuert man den Wert des Hauses mit! Jedenfalls dann, wenn man nicht wasserdicht nachweisen kann, dass zwischen Grundstückskauf und Hausbau keinerlei Zusammenhang besteht.
 
#4
AW: Eine gute Baufinanzierung

Hypo-Vereinsbank?? Die heute übrigens zur UniCredit (Italien) gehört. *w00t* Die haben uns bei einer Anschlussfinanzierung (Zinsbindungsfrist war abgelaufen) ein derart schlechtes - man muss es schon unverschämt nennen - Angebot machen, aus dem man nur schließen konnte: sie wollen uns loswerden. Und ja, selbstverständlich hatten wir immer pünktlich gezahlt, und nein, es war nie unsere Hausbank.

Das beste Angebot kam dann von der Sparda-Bank.

Nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen! Auszahlungsbetrag und Tilgung müssen gleich sein, um die Zinsen vergleichen zu können.

Die Summe sollte abgesichert sein, und dazu ist eine Risiko-LV durchaus geeignet, eine kapitalbildende LV in diesem Alter eher nicht.
 
#5
AW: Eine gute Baufinanzierung

Da Deine Eltern viel selber machen wollen, sollten sie nicht mit einem Bauträger bauen. Die Gutschriften für Eigenleistung sind dort im allgemeinen relativ gering. Besser ist, einen Architekten zu nehmen. Die kennen meist auch zuverlässige Firmen für die Bauausführung. Hier kann dann bei den Einzelangeboten die Eigenleistung viel besser heraus genommen werden.
 
#6
AW: Eine gute Baufinanzierung

Ganz einfach, die Zinsen werden ja immer über Einkommen, Eigenkapital und Darlehenssumme sowie Laufzeit errechnet. Da muß man bei Banken immer das gleiche anfragen, aber immer darauf achten, das die keine Schufanfrage machen, denn jede Schufaanfrage treibt die Zinsen nach oben *crazy*

Wenn deine Eltern eh schon viel angespart haben und ein modernes Haus bauen dann würde ich bei der KFW Bank finanzieren, da sind je nach Energieverbrauch des zukünftigen Hauses bis zu 150.000 € machbar zu wirklich guten Zinsen.

Bei hoher Eigenleistung ohne Bauträger bauen dafür lieber mit Architekt der die restlichen Gewerke ausschreibt und koordiniert könnte bei hoher Eigenleistung günstiger kommen und auf jeden Fall Risikoärmer ;)
 
#7
AW: Eine gute Baufinanzierung

Vielleicht solltet Ihr mal bei der Verbraucherzentrale nachfragen. Zum Einen bieten die Lektüre an, zum Anderen kann man auch einen Beratungstermin machen. Fragen aufschreiben, da kann man schon mal eine Menge erfahren und erfragen. Auch über gunstige Zinssätze und Anbieter.
Es gibt die Verbraucherzentralen ja in allen Budesländern, vielleicht habt auch Ihr/DU eine in der Nähe. Google gibt Dir Adressen.

LG Bine
 
#8
AW: Eine gute Baufinanzierung

Danke für die tollen Ratschläge, ihr seid wirklich spitze *clap*
Wir haben nun einen termin mit der bank gemacht für nächste Woche. Dort wollen wir uns nochmal ausführlich beraten lassen und dann werden meine Eltern eine Entscheidung treffen.
 
#9
AW: Eine gute Baufinanzierung

Hi wohnprofi, hat es denn bei der Bank geklappt? Wenn nicht könntest du es auch noch hier probieren. Da waren wir zumindest fündig geworden. LG Linda1980
 
#10
AW: Eine gute Baufinanzierung

Hallo,
ja, bei meinen Eltern hat alles super geklappt jetzt. Die haben ein gutes Angebot von der Bank gekommen und es ist nun auch alles unter Dach und Fach! :)
Aber trotzdem danke auch für deinen Tipp, vlt wird er nochmal Verwendung bekommen *2daumenhoch*
 
#11
AW: Eine gute Baufinanzierung

Über die Hypo Vereinsbank kann ich auch wirklich nichts Gutes sagen. Als mir meine Schuldnerberartung zu einer Umschuldung riet, wurde mir das Konto bei der Hypo Vereinsbank gekündigt. Das war alles andere als schön.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#12
AW: Eine gute Baufinanzierung

klingt ja ziemlich gut. Ich suche auch bald was für meine Eltern ihr neues Eigenheim. Ich soll mich da nämlich erkundigen :(
 
#13
AW: Eine gute Baufinanzierung

Man kann auch verschiedene Bauunternehmen aus der Region online vergleichen. Man kann hier angeben, um welche Art Haus es sich handelt und welchen Wert es hat. Dann findet man in der Region passende Angebote.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#14
AW: Eine gute Baufinanzierung

ist wahrscheinlich nicht mehr akutell, aber für die andren Leser hier nochfolgende Tipps von mir, nicht nur auf den effektivzins achten sonder auch darauf:


- daß möglichst hohe Sonderzahlungen pro Kalenderjahr getätigt werden können

- die Tilgung sofort beginnt, mir wollten sie aufschwätzen, daß wir erst mal nur Zinsen zahlen, bis wir einziehn, ja klar,ne, somit verlängert sich die Laufzeit und mit jedem Monat in dem nicht getilgt wird, zahlt man umsomehr Zinsen,gerade am Anfang!

- wir konnten das Darlehn nach Bedarf abrufen, der Bankberater wollte uns eine 3-Monatsfrist aufs Auge drücken, in welcher das komplette Darlehen abgerufen werden sein musste. Gerade wenn selbst gebaut wird, ist das fatal, schnell verzögert Krankheit, Lieferengpässe oder unpünktl. Handwerker den Baufortschritt. Ich konnte dann 12 Monate bei gleichen Konditionen heraushandeln.

-bei einer Anschlußfinanzierung darauf achten, dass alle Konditionen, außer der Zinshöhe gleich bleiben, es ändert sich ja nur die Zinsbindungsfrist, da diese abgelaufen ist. Uns wollten sie die Sondertilgungen knallhart kürzen

nach all diesen Verhandlungsgesprächen, welche ich immer ohne Ehemann führte, (oh, welche Emanze)schaute Mein Bankberater etwas perplex und meinte ich sei eine Kollegin, nee bin ich aber nicht, war ich auch nicht und als ich ihn nach
10 Jahren privaterweise wiedertraf, erinnerte er sich auch sofort an mich;D
 
#15
AW: Eine gute Baufinanzierung

Danke für die ausführlichen und guten Tipps, hemerocallis.

Wir haben das damals so gemacht, dass wir zunächst mit unserer Hausbank geredet haben. Die gaben uns dann ein Angebot, was auf den ersten Blick nicht schlecht war, aber nicht wirklich flexibel war. Da wir noch einige Bedenken hatten, haben wir noch ein paar andere Banken abgefragt.

Allerdings war keines der Finanzierungsangebote auch nur annähernd so gut wie das unserer Bank. Als wir aber in einem Online-Vergleich noch viele andere Banken aufgelistet hatten, schienen plötzlich einige Kredite deutlich günstiger. Wir haben die Suche von is doch egal Anschließend haben wir die günstigsten Angebote ausgedruckt und unserer Hausbank vorgelegt, mit der Bitte, dass auch sie uns so günstige Konditionen anbieten. *top*

Und tatsächlich ging die Bank darauf ein und wir konnten wesentlich mehr rausholen, als ursprünglich gedacht. Daher empfehlen ich für die Baufinanzierung auf jeden Fall mal die vielen Anbieter zu vergleichen und die günstigsten Zinsen der Hausbank vorzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#17
AW: Eine gute Baufinanzierung

ja heute hat man ganz andre Möglichkeiten, 1997 gabs für den Privatmenschen noch kein Internet :-) Heute würde ich es genauso wie du auch machen, Info,Info, Info und dann verhandeln *tongue*
 
#19
AW: Eine gute Baufinanzierung

hemerocallis hat da einige wichtige Aspekte genannt, die sich einen Kreditnehmer nicht sofort aufdrängen, die man aber bei Vertragsabschluss beachten muss.
Und meine Erfahrung ist, grundsätzlich sind die Banken ja auch verhandlungsbereit, was diese Aspekte betrifft. Allerdings lassen die sich das auch bezahlen, d.h. die reine Möglichkeit hoher Sondertilgungen machen den Kredit natürlich teurer. Wenn man die Finanzierung gut durchplant, und sowieso keine Möglichkeit höherer Einmaltilgungen in der Zukunft sieht, dann könnte man auf diese Option auch verzichten.
Deshalb ist es umso wichtiger, alle Eventualitäten im Vorfeld zu bewerten. Bei uns hat die "Vorbereitungsphase" länger als ein Jahr gedauert, schlussendlich haben wir Anfang des Jahres zugeschlagen, weil der Zins noch einmal richtig günstig wurde, wie man im Chart hier stand ein Werbelink ablesen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#20
AW: Eine gute Baufinanzierung

Hi, bei Baufinanzierungen würde ich dir immer empfehlen mehere Szenarien durchzuspielen und vorallem alle Möglichkeiten genau zu vergleichen du hast ja schon ein par gute Seiten angesprochen. Hier kannst du dein Vorhaben nochmal durchrechen.

Viel Erfolg dabei!!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben